27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Kronshagenschau ohne große Zuschüsse

Ausschuss lehnt Antrag ab Kronshagenschau ohne große Zuschüsse

Für Juni 2016 plant der Gewerbe- und Handelsverein wieder eine Kronshagenschau. Rund 30000 Euro soll die Veranstaltung kosten, 17500 Euro beantragte der Verein jetzt bei der Gemeinde als Zuschuss. Der Wirtschaftsausschuss lehnte den Antrag ab und stellte einstimmig nur 5000 Euro im Haushalt bereit.

Voriger Artikel
Frischer Wind für das Ole Hus
Nächster Artikel
Fußgänger von Auto erfasst - tot

GHK-Vorsitzender Hauke Petersen: Die Kronshagenschau wird es auf jeden Fall geben.

Quelle: Sven Janssen

Kronshagen. „Für uns ist die Kalkulation wenig nachvollziehbar“, sagte Vorsitzender Robert Schall (SPD). Es erschließe sich auch nicht, warum eine Veranstaltung, die vor allem auch den Gewerbetreibenden diene, zu einem so erheblichen Teil aus Mitteln der Gemeinde finanziert werden müsste. Die Gemeinde hätte mehr als die Hälfte der Kosten zu tragen. Alleine für Musik- und Kinderanimation veranschlage der GHK rund 16000 Euro.

 Während der Sitzung war kein GHK-Vertreter anwesend, um die Kalkulation zu erklären. „Wir wussten überhaupt nicht, wann unser Antrag behandelt wird, es wäre schön gewesen, wenn man uns informiert hätte“, sagte GHK-Vorsitzender Hauke Petersen. Dann hätte man auch offene Fragen beantworten können. Möglicherweise wäre auch aufgefallen, dass die beantragte Fördersumme nicht stimmt. „Es sollten 12000 Euro beantragt werden“, sagte der Vereinsvorsitzende. Offenbar hatte es Abstimmungsprobleme gegeben, den Antrag hatte sein Stellvertreter gestellt.

 „Auch wenn die Gemeinde nur 5000 Euro Zuschuss zahlt, wird es eine Kronshagenschau geben“, so Petersen. Der geplante Umzug, das Abendprogramm bei dem auch das Kronshagenlied gekürt werden soll, für das es einen Songwettbewerb gibt, das Kinderprogramm und der Jazzfrühschoppen sollen bleiben. Auch an der Gebührenfreiheit für die Stände von Verbänden und Vereinen, die sich, wie auch die Gewerbetreibenden, über den ganzen Parkplatz der Eichendorffschule sowie in und um das Bürgerhaus herum verteilen, möchte er nicht rütteln.

 Wichtig sei es ihm, dass die Erlöse aus der Tombola nicht dazu genutzt würden, die Kronshagenschau zu finanzieren. „Dieses Geld soll weiterhin ehrenamtlichen Projekten gespendet werden, um sie zu unterstützen“, erklärte Petersen. Durch die Reduzierung des Förderungsbetrages müsse man nach Einsparpotenzialen suchen und Partner finden, die sich an der Finanzierung beteiligen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3