2 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Jetzt auch mit Bücher-Lieferservice

Gemeindebücherei Flintbek Jetzt auch mit Bücher-Lieferservice

Vorlesepatinnen der Gemeindebücherei Flintbek entdeckten eine neue Aufgabe für sich: „Bücher auf Rädern“ heißt der neue Hol- und Bringservice, den sie kostenlos all denen anbieten, die sich nicht in der Lage sehen, selbst in die Bücherei zu kommen. Der Bringdienst ist kostenlos.

Voriger Artikel
Tra-Ute ist Oma und Schumi zugleich
Nächster Artikel
Dritte politische Kraft in Wattenbek

Das Lesefutter ist ausgegangen und man schafft es nicht vor die Haustür? Susanne Mikloweit-Wittköpper (links) und Allmuth Lensch (rechts) erfanden den Lieferservice „Bücher auf Rädern“. Büchereileiterin Andrea Frahm nahm das Angebot gern auf.

Quelle: Beate König

Flintbek. Bücher auf Rädern heißt ein neuer Hol- und Bringservice, mit dem Ehrenamtler bei der Leiterin der Flintbeker Gemeindebücherei, Andrea Frahm, jetzt offene Türen einrannten. Schafft ein Leser den Weg bis zu den Räumen im Kätnerksamp nicht, genügt ein Anruf, und ein Lesefutterlieferant bringt die gewünschten Bücher und Hörbücher, DVDs und Zeitschriften nach Hause.

 Nach Abschluss der Vorlesepaten-Schulung im November hatten Susanne Mikloweit-Wittköpper und Allmuth Lensch die Idee vorgestellt. „Es gibt mit Sicherheit Leute, die die Strecke nicht mehr bewältigen können.“ Ob eisglatte Treppenstufen am Friedhof oder am Borngang oder eventuelle Operationen die Mobilität einschränken oder ob ein erste Hilfe-Paket mit Kinder-DVDs von Müttern gebraucht wird, die kranke Kinder zu Hause versorgen – „uns sind alle willkommen. Wir fragen nicht nach den Gründen“, erklärt Andrea Frahm.

 Bestellungen können per Onleihe oder per Telefon aufgegeben werden. Bislang nutzte erst eine Leserin den kostenlosen Service, zu dem auf Wunsch auch Pakete mit Überraschungsliteratur zählen. „Suchen Sie etwas aus, Sie kennen meinen Geschmack,“ setzt Frahm beim Zusammenstellen ebenso um, wie gezielte Wünsche nach Fachliteratur oder nach Neuerscheinungen.

 Die Vorlesepaten, die mit Büchern in Kindergärten, in Seniorenheime und in Privathaushalte kommen, versteht Frahm als Repräsentanten der Bücherei, die Wünsche aufnehmen und weiterleiten. „Guck’ mal, ob ihr den Titel habt“, bekam Susanne Mikloweit-Wittköpper schon als Auftrag nach einer Vorlesestunde mit.

 Die Paten können zukünftig auch neue Leser in der Bücherei anmelden. „Dafür muss man nicht vorstellig werden,“ sagt Frahm. „Die Paten nehmen die nötigen Formulare mit.“

 Für die beiden Buch-Kuriere sind die Service-Fahrten eine Frage der Ehre. „Benzingeld? Darüber haben wir noch nicht nachgedacht“, sagt Susanne Mikloweit-Wittköpper. Sollten sich jedoch allzu viele Leser aus Kiel oder Bordesholm melden, „müssen wir neu verhandeln“.

 Das Bücherei-Team stellt sich am Sonntag, 13. März, bei der Ehrenamt-Messe in Flintbek von 11-17 Uhr im Gemeindezentrum, Dorfstraße 5, vor. Kontakt für den Service „Bücher auf Rädern“: Tel. 04347/905300

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3