11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Schüler diskutieren mit Engländern

Nortorf Schüler diskutieren mit Engländern

Englisch in der Klasse zu lesen und zu schreiben ist etwas ganz anderes, als es mit Briten zu sprechen. Um den Schülern die Hemmungen zu nehmen, war das Theatre@school in Nortorf zu Gast. Mary Ann Wall und Aaron Jones diskutierten nach ihrem Theaterstück mit den Jugendlichen.

Voriger Artikel
Dankeschön für langjähriges Engagement
Nächster Artikel
Verletzter nach Messerattacke

Die Muttersprachler Mary Ann Wall (23) und Aaron Jones (22) brachen schnell mit ihrem Schauspiel das Eis und plauderten anschließend mit den Schülern auf Englisch.

Quelle: Gunda Meyer

Nortorf. "Ich bin sehr erstaunt, wie gut die Schüler englisch sprechen, das selbst aber ganz anders einschätzen", sagt Mary Ann Wall nach dem Auftritt in der Gemeinschaftsschule. Die 23-Jährige kam im vergangenen Jahr für eine Spielzeit beim Theatre@school von Birmingham nach Deutschland. Ihr Schauspiel-Kollege Aaron Jones ist Schotte.

In ihrem Stück "5 mal W" (Wer, wo, was, wann, warum) befassen sich die beiden Schauspieler mit Fragen, die Jugendliche beschäftigen, wie das neueste Handy oder die angesagtesten Spiele - aber auch die erste Liebe. 

"Vieles erschließt sich aus dem Kontext, aber wir haben uns vorher auch schon mit der Materie befasst", erklärt Schülerin Leonie (15). Scheu, mit Muttersprachlerin zu sprechen, hat die Schülerin nicht.

Und auch ihre Mitschüler, Acht-, Neunt- und Zehntklässler, tauten schnell auf und diskutierten auf englisch über das Stück, die Schauspieler und sogar politische Fragen wie den Brexit.

"Theatre@school kam im vergangenen Jahr schon sehr gut bei den Fünft- bis Siebtklässlern an", sagt Konrektorin Elke Kuhlmann. Im kommenden Jahr soll es auch ein solches Angebot für die Oberstufenschüler geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Gunda Meyer
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3