27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Geschichte auf alten Postkarten

Gnutz Geschichte auf alten Postkarten

Die alte Meierei in der Gnutzer Dorfmitte im Zeitverlauf: Historische Bilder seit 1904 dokumentieren den Wandel des alten Gebäudes in den vergangenen Dekaden – auch im Nationalsozialismus – und eine hoch aufgelöste Fotografie zeigt die Meierei heute.

Voriger Artikel
Spatenstich für schnelles Internet
Nächster Artikel
Üben für das Casting

Bernd Schümann (links) und Max Scheuerle erarbeiten zusammen die Ausstellung mit historischen Postkarten aus Gnutz und Fotos der Motive von heute.

Quelle: Saric

Gnutz. Dieses und viele andere Motive aus dem Ort haben Bernd Schümann und Max Scheuerle aus Gnutz wieder zusammen getragen, um für das anstehende Vogelschießen eine Ausstellung zusammen zu stellen.

 Die alten Bilder stammen von Postkarten, die Schümann im Dorf zusammengesucht hat. Dafür habe er die Bewohner angesprochen, Bilder ausgeliehen und hochwertige Reproduktionen erstellt, sagt er. „Ich mache das dafür, dass ich das Interesse daran teilen kann. Wem hilft es, wenn dies alles irgendwo im Schuhkarton liegt?“

 Bereits im zweiten Jahr arbeitet Schümann mit dem Hobbyfotografen Max Scheuerle zusammen. Der zeigt diesmal nicht die Bilder von Orten und Ecken aus dem Dorf, die aus andersartigen Blickwinkeln aufgenommen wurden, sondern er hat sich seit Anfang des Jahres die Mühe gemacht, die Gebäude von den Postkartenmotiven in Gnutz zu suchen, und ein aktuelles Foto zu schießen. „Das ist dann der Jetzt-Zustand“, sagt Scheuerle und hält zwei Bilder hoch. „So dass ich das neue Bild neben das alte halten kann.“ Auf den Abbildungen in seiner Hand ist zum einen ein Haus in der Itzehoer Straße zu sehen. Der Metzger Boe hat sich hier, es handelt sich um das Haus seines Nachbarn, in den 1920er Jahren mit seiner Familie für ein Motiv postiert. Auf dem anderen ist der Anblick von heute zu sehen. Er habe sich sogar die Mühe gemacht, so der Fotograf, die entsprechende Jahreszeit abzuwarten, damit Licht oder das Laub der Bäume übereinstimmen – und natürlich die Perspektive.

 Rund 50 Fotos von heute und über 60 historische Postkartenmotive werden zu sehen sein. Dazu kommen diverse alte Zeitungsartikel mit Gnutzer Themen aus den Jahren 1915 und 1965, also 100 und 50 Jahre alt. „Wir freuen uns, wenn die Leute wieder zahlreich kommen“, meint Schümann und lacht. „Und wir sind dankbar, wenn sie viele Stücke Kuchen essen.“ Denn der Erlös geht an den Förderverein des Kindergartens.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3