18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Grundstein für die Heine-Schule

Büdelsdorf Grundstein für die Heine-Schule

Die Fundamente sind errichtet, einige Wände stehen schon. Fünf Monate nach Baustelleneinrichtung legte Bürgermeister Jürgen Hein am Mittwoch in Büdelsdorf der offizielle Grundstein für den Neubau der Heinrich-Heine-Schule gelegt. Am 1. September 2017 soll der Unterricht beginnen.

Voriger Artikel
Asphalt-Kreisel wird nachgebessert
Nächster Artikel
Wasser könnte Schäden verursachen

Bürgermeister Jürgen Hein (von links) legt unter den Augen von Bürgervorsteher Horst Eckert, Schulleiterin Silke Cleve und Michael Burkhardt, Geschäftsbereich Schule der Firma Goldbeck, eine Zeitkapsel ins Fundament.

Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Büdelsdorf. „Es ist schon ein tolles Gefühl, mit der heutigen Grundsteinlegung die seinerzeitige Vision einer zukunftsfähigen Bildungslandschaft in Büdelsdorf Wirklichkeit werden zu lassen“, sagte Hein. Das zeige die Stärken der Stadt: Kreativität, Überzeugungskraft, Entscheidungsfähigkeit und Umsetzungskraft. Bürgervorsteher Horst Eckert hob die Dynamik der Schulentwicklung hervor: Januar 2013 Standortentscheidung, August 2015 Vertrag mit dem ausführenden Unternehmen Goldbeck in Bielefeld und Oktober erster Spatenstich. „Wir sind zeitlich im grünen Bereich.“

 Dass die Schule an der Planung habe mitwirken können, bezeichnete Schulleiterin Silke Cleve als einen sehr guten Weg. „Bei diesem Bau wird berücksichtigt, was wir als Schule brauchen.“ Die Stadt habe sehr weitsichtig gehandelt und ihr eine gute Schulentwicklung ermöglicht. „Im Jahr 2013 hatten wir 29 Klassen und 673 Schüler, aktuell sind es 30 Klassen und 751 Schüler.“ Der positive Trend werde durch 90 Anmeldungen für die fünften Klassen weiter bekräftigt. „Das zeigt, wie beliebt die Schule ist.“

 Das Richtfest ist für spätestens Anfang Juni geplant, die Baufertigstellung fürs Frühjahr 2017. „Ich kann Ihnen versprechen, dass der Unterricht am 1. September 2017 beginnen kann“, kündigte Michael Burkhardt von der Baufirma an. Das Gebäude der Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe ist konzipiert für 800 Schüler und 60 Lehrer. Die Stadt investiert 20,5 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3