9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schwebefähre auf dem Abstellgleis

Gutachter fehlt Schwebefähre auf dem Abstellgleis

Dieser Zeitplan droht zu platzen: Im März sollte die demolierte Rendsburger Schwebefähre abgehängt werden und auf einem Ponton zum nahen Bauhof der Kanalverwaltung schwimmen. Noch ist sie aber von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Wie lange noch, sei offen. Ein Gutachter der Kieler Behörde war noch nicht an Bord.

Voriger Artikel
Die Grünen hätten einen Kandidaten
Nächster Artikel
Krach in der SPD

Die Ampel steht auf Rot: Nach wie vor bleibt die demolierte Rendsburger Schwebefähre (Mitte) beschlagnahmt.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kreis Rendsburg-Eckernförde
Foto: Seit zwei Wochen liegt die Schwebefähre am Osterrönfelder Ufer des Nord-Ostsee-Kanals fest.

Der Regionalausschuss des Kreises Rendsburg-Eckernförde hat sich am Mittwochabend einstimmig für einen Erhalt der Schwebefähre ausgesprochen. Es stehe „außer Zweifel, dass die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung auch in Zukunft für den Betrieb einer Schwebefähre an der jetzigen Position verantwortlich ist“.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3