7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Hunde bleiben im Ort angeleint

Gift in Strande Hunde bleiben im Ort angeleint

Hundebesitzer in Strande sind vorsichtig geworden, nachdem ein Vierbeiner Gift gefressen hatte und schwer erkrankt war. Im Dorf bleiben viele Hunde zurzeit angeleint. Dennoch spüren die Halter ein Unbehagen.

Voriger Artikel
20 Minuten über Flüchtlinge
Nächster Artikel
Geklautes Handy Besitzerin zum Kauf angeboten

Eldrid Wollenhaupt ist mit ihrer Weimaraner-Hündin Lilli am Strand unterwegs. Auch sie hat von dem Vierbeiner gehört, der Gift gefressen hat.

Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Redaktion Lokales Kiel/SH

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Bad Bramstedt
Foto: Schon mehrfach sind der Polizei in der Region Giftköder aufgefallen, wie diese im Februar in Klein Rönnau.

Die Polizei warnt vor Giftködern in Bad Bramstedt. Im Bereich des Wanderweges zwischen dem Bissenmoorweg und dem Goethering wurden den Beamten am Dienstagmorgen verdächtige Fleischstücke gemeldet. Diese waren vermutlich mit einem Gift präpariert.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3