23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Einstimmiges „Ja“ für Mobilfunkturm

Ottendorf Einstimmiges „Ja“ für Mobilfunkturm

Es ist einer höchsten Punkte in Ottendorf. Auf dem Acker an der Gabelung der Straßen Zum Wasserblöcken/Kanalweg soll der erste Mobilfunkturm in der Gemeinde errichtet werden. Für das Bauvorhaben der Deutschen Funkturm GmbH, einer Tochter der Telekom, hat die Gemeindevertretung in nichtöffentlicher Sitzung einstimmig grünes Licht gegeben.

Voriger Artikel
Vor dem Start in die Saison
Nächster Artikel
Kiter, Schwimmer, Hahn und Katze

Im Winkel der Straßen Wasserblöcken und Kanalweg soll ein etwa 50 Meter hoher Mobilfunkmast errichtet werden.

Quelle: TM

Ottendorf. „Wir wollten ihn soweit wie möglich von der Wohnbebauung entfernt haben“, erläuterte Bürgermeisterin Sabine Sager (CDU) auf Nachfrage dieser Zeitung. Der Standort des rund 55 Meter hohen Turms liegt noch nördlich der Ottendorf tangierenden Hochspannungsleitung. Mit seiner Errichtung und Inbetriebnahme geht die Hoffnung einher, dass Funklöcher künftig der Vergangenheit angehören. Handytürme stehen bisher in Melsdorf, Kronshagen und Felde.

 Die neue Antennenanlage, die auch von anderen Mobilfunkanbietern als der Telekom genutzt werden kann, soll eingezäunt und begrünt werden. Als Ausgleich für den Eingriff in die Landschaft müssen drei neue Bäume gepflanzt und ein Knick angelegt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige