21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Förderbescheid im Juni erwartet; Erschließung verzögert sich

Interkommunales Gewerbegebiet Förderbescheid im Juni erwartet; Erschließung verzögert sich

Auf dem Gebiet an der Landesstraße 49 am Ortsausgang Dätgen in Richtung Bordesholm tut sich etwas. Noch im März sollen die Arbeiten zum Bau des Landtechnikbetriebes Busch Poggensee beginnen. Auf dem Rest der Fläche wird sich in den kommenden drei Monaten jedoch gar nichts tun.

Voriger Artikel
Ehrenamtler betreut Gemeindefläche
Nächster Artikel
Kanaltunnel war voll gesperrt

Im eingezäunten Bereich sollen die Arbeiten für den Landtechnikbetrieb noch im März beginnen.

Quelle: Gunda Meyer

Dätgen/Bordesholm. Die Erschließung des interkommunalen Gewerbegebiets der Kommunen Dätgen, Bordesholm und Nortorf, könnte sich sogar um ein Jahr verzögern.

Grund dafür ist, dass die Gemeinde Dätgen auf einen Förderbescheid der Investitionsbank Schleswig-Holstein warten will. „Wenn wir jetzt mit Vorverträgen oder festen Zusagen für die Grundstücke beginnen, können diese Flächen nicht mehr gefördert werden“, begründete Bürgermeister Henry Ehlbeck während der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag. Auf diese Chance will die Gemeinde angesichts der bislang geschätzten Erschließungskosten von rund 1,2 Millionen Euro auf keinen Fall verzichten. 60 Prozent dieser Kosten könnten gefördert werden, eventuell sogar 80 Prozent, weil es sich um ein Gewerbegebiet handele, erklärte der Bürgermeister.

Sollte der Bescheid, der im Juni erwartet wird, positiv ausfallen, soll zügig mit der Ausschreibung für die Erschließung begonnen werden. „Die Erschließung aber noch in diesem Jahr umzusetzen, wird schwer“, so Ehlbeck. Aber die Gemeindevertreter waren sich einig: Auch wenn ein Jahr verspielt würde, die Fördersumme wäre es wert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3