21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Startschuss für 18 Kilometer Kabel

Felde Startschuss für 18 Kilometer Kabel

Die Sektkorken knallten – allen Zweiflern zum Trotz begann am Montag der großflächige Breitbandausbau in Felde. Damit feierte die Kieler Firma TNG Stadtnetz auch eine Premiere. Der Internetanbieter verlegt erstmals in einer Gemeinde ein komplettes Glasfasernetz mit 18 Kilometern Kabel. Es ermöglicht Download-Geschwindigkeiten von 50 bis 100 MBit pro Sekunde.

Voriger Artikel
Der grüne Seelsorger
Nächster Artikel
Verärgerte Architekten

Symbolischer Spatenstich für den Breitbandausbau in Felde (von links): Andrea Bonk (Breitband-Kompetenzzentrum SH), Ulrich Hauschildt (stellvertretender Bürgermeister), Bianca Dommes (Bürgermeisterin), Sieglinde Arnemann (Planungsbüro), Sven Schade und Volkmar Hausberg (TNG).

Quelle: TM

Felde. Felde. Die Sektkorken knallten – allen Zweiflern zum Trotz begann am Montag der großflächige Breitbandausbau in Felde. Damit feierte die Kieler Firma TNG Stadtnetz auch eine Premiere. Der Internetanbieter verlegt erstmals in einer Gemeinde ein komplettes Glasfasernetz mit 18 Kilometern Kabel. Es ermöglicht Download-Geschwindigkeiten von 50 bis 100 MBit pro Sekunde.

 Der kleine Bagger gräbt sich zunächst von der Dorfstraße auf Höhe Edeka in Richtung Bahnhof Brandsbek voran. Dort schließt TNG an ein Glasfaserkabel an, das von Kiel-Suchsdorf entlang der Bahnstrecke nach Felde verläuft. Innerhalb von gut drei Monaten werden auch die angrenzenden Wohnstraßen versorgt – insgesamt 230 Haushalte. Während die Hauptleitung im offenen Graben verlegt wird, werden die Hausanschlüsse grabenlos per Erdrakete hergestellt.

 Am Bauhof im Hasselrader Weg errichtet TNG einen zentralen Punkt, einen sogenannten Point of Presence (PoP), in dem alle Verbindungen für den Sprach- und Datenverkehr zusammenlaufen. Von dort aus erschließt die Firma die Dorfstraße in Richtung Ranzel, einschließlich Wulfsfelder Weg und Raiffeisenstraße.

 Ursprünglich hatte TNG der Gemeinde angeboten, in einem Rutsch alle Straßen in Felde zu verkabeln. Voraussetzung war jedoch, dass 60 Prozent der Haushalte mitmachen. Da diese Quote nicht erreicht wurde, beschränkt sich die Firma zunächst auf Kernbereiche mit einer Anschlussdichte von mehr als 50 Prozent. Noch bis zum 11. Mai bietet TNG im Ausbaugebiet einen Hausanschluss für einmalig 499 Euro an. Bis zum Abschluss der Tiefbauarbeiten erhöht sich der Preis auf 999 Euro. TNG rechnet damit, dass im Spätsommer die ersten Kunden die hohen Internetgeschwindigkeiten nutzen können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Zweckverband Jevenstedt
Foto: Das schnelle Internet soll jetzt kommen.

Der erste Spatenstich für das schnelle Glasfaser-Internet in Mittelholstein steht bevor. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer hat nach Angaben des Zweckverbands seine Teilnahme am 16. Juni zugesagt. Der vor fünf Jahren gegründete Zweckverband will 22.000 Haushalte zwischen Hanerau-Hademarschen, Bovenau, Rickert und Königshügel bei Hohn bis 2018 mit schnellem Internet per Glasfaser versorgen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr