6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bald von Windrädern umstellt

Borgdorf-Seedorf/Eisendorf Bald von Windrädern umstellt

Eisendorf/Borgdorf-Seedorf. Der Hamburger Investor E3 will Flächen in Eisendorf und Borgdorf-Seedorf für Windkraft erschließen. In diesem Anlauf, nachdem ein Vorstoß von E3 gescheitert ist, sind auf 65 Hektar drei Windräder mit einer Nabenhöhe von 150 Metern geplant. Bald könnte die Stadt Nortorf von Windrädern umstellt sein.

Voriger Artikel
Erstmals eine echte Zusammenarbeit
Nächster Artikel
Hier wird noch aktiv gesungen

Die neue Windkraftanlagen bei Schülp verändern das Panorama in der Stadt Nortof. Sie sind so hoch, dass sie auch vom kilometerweit entfernten Stadtzentrum aus zu sehen sind.

Quelle: Beate König
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Energie
Foto: Weniger schnell nehmen sie Wind auf: Der Ausbau der Windkraft-Energie in Deutschland ist nicht mehr so stark wie im Vorjahr vorangekommen.

Der Ausbau der Windenergie an Land hat im vergangenen Jahr in Deutschland an Tempo verloren. Unterm Strich kamen nach Branchenangaben Windräder mit einer Gesamtleistung von 3536 Megawatt hinzu, was in etwa der Leistung von zwei Atomkraftwerken entspricht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3