18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Im Lügennetz des alten Klassikers

Jugendtheater Brügge Im Lügennetz des alten Klassikers

„Der zerbrochene Krug“ heißt das etwas umgeschriebene Stück von Heinrich von Kleist, das die Jugendtheatergruppe der St. Johanniskirchengemeinde Brügge derzeit probt. Mit der „alten Sprache“ des Autors kommen die jungen Darsteller ganz gut zurecht. Premiere ist am Freitag in der Kirche.

Voriger Artikel
Trommler kämpfen gegen Flötisten
Nächster Artikel
Neue Erstaufnahme-Unterkunft für Flüchtlinge

Bei gutem Wetter proben die Kinder und Jugendlichen das klassische Lustspiel draußen vor der St. Johanniskirche.

Quelle: Sven Tietgen

Brügge. Generationen von Schülern haben im Deutschunterricht das Theaterstück „Der zerbrochene Krug“ durchgekaut – und danach die gelben Reclam-Hefte oftmals nie wieder eines Blickes gewürdigt. Die Kinder und Jugendlichen der Theatergruppe in Brügge proben dagegen den 200 Jahre alten Klassiker mit viel Freude. Gespannt fiebern die jungen Akteure um Regisseurin Birgit Bockmann der Premiere am Freitag, 24. Juni, in der St. Johanniskirche entgegen.

 Für die Nachwuchsschauspieler ist das wohl bekannteste deutschsprachige Lustspiel von Heinrich von Kleist eine Herausforderung der besonderen Art. „Die alte Sprache ist schon sehr gewöhnungsbedürftig, aber teilweise geht es dort auch sehr lustig zu“, erzählte Lea Janz (14) mit Anne Giese (20) und der elfjährigen Marlene Wehling. Seit Januar trifft sich die Jugendtheatergruppe der St. Johanniskirchengemeinde ein Mal wöchentlich im Magister-Owmann-Haus und trägt eindriglich die in Blankversen gesetzte Geschichte um Dorfrichter Adam vor, der über eine selbst begangene Tat zu Gericht sitzt und sie mit gewieften Taktiken und auch unlauteren Verhörmethoden zu verschleiern sucht. Birgit Bockmann hat für die zehnköpfige Jugendgruppe aus dem Klassiker eine eigene, gekürzte Fassung geschaffen.

 Geprobt wird bei gutem Wetter auch mal draußen rund um die 800 Jahre alte Feldsteinkirche – verkleidet in historischen Kostümen. Marvin Kraus verwendet gern seine freie Zeit, um in die Rolle des Dorfrichters zu schlüpfen, der bedroht, umschmeichelt und sich immer mehr in ein Netz von Lügen verstrickt. „Es ist eine nette Herausforderung, die Figur des Adam ist schwierig, aber auch witzig“, erklärt der 22-Jährige, der wie fast alle Akteure auch bei den Brügger Aufführungen in den vergangenen Jahren mitgewirkt hatte.

 Die Jugendtheatergruppe führt Der zerbrochne Krug im Rahmen des Johannistages am Freitag, 24. Juni, um 19 Uhr und am Sonnabend, 25. Juni, um 17 Uhr in der Brügger St. Johanniskirche auf. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3