21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Bei Annika hat’s gefunkt

Eckernförde Bei Annika hat’s gefunkt

„Wir stellen eine Taschenlampe her“, erklärt Lutz Ciliax. Der Neumünsteraner mit dem Rufzeichen DK4LV unterwies gestern beim Schleswig-Holstein-Treffen der DARC-Funkamateure in der Eckernförder Stadthalle den Nachwuchs im Elektronikbasteln.

Voriger Artikel
Kinderstation erneut auf Prüfstand?
Nächster Artikel
Kontrast zwischen Nachtleben und Muttersein

Der Umgang mit dem Lötkolben ist für Annika (10) aus Kropp kein Problem. Siegfried Popp und Gerhard Kohl (von links) waren während der Ausstellung der Funkamateure in der Eckernförder Stadthalle von dem technischen Verständnis des Nachwuchstalents begeistert.

Quelle: Birgit Johann

Eckernförde. Annika ist hochkonzentriert. Die Zehnjährige aus Kropp knipst mit der Zange und ordentlich Kraft einen winzigen, zähen Draht durch. Kurz darauf greift sie zum Lötkolben. „Wir stellen eine Taschenlampe her“, erklärt Lutz Ciliax. Der Neumünsteraner mit dem Rufzeichen DK4LV unterwies gestern beim Schleswig-Holstein-Treffen der DARC-Funkamateure in der Eckernförder Stadthalle den Nachwuchs im Elektronikbasteln.

 DARC steht für Deutscher Amateur-Radio-Club, der bundesweit größten Vereinigung von Funkamateuren.

 Auf rund 300 schätzt der schleswig-holsteinische Distriktsvorsitzende Rolf F. Heide die Besucherzahl des Treffens. Es ist das meist frequentierte des Landes. Demnächst wolle man ein digitales Intern-Netz für die Funkamateure schaffen. Heide weist gleichzeitig auf die immer noch bestehende Bedeutung des Amateurfunks bei Katastrophen bedingtem Ausfall der Rettungsmobilnetze hin.

 Was das Durchschnittsalter betrifft, stellen Annika und besonders ihr achtjähriger Bruder Robin, der ebenfalls mitbastelt, die Ausnahme dar: Die meist männlichen Funkamateure gehören im Zeitalter des Smartphones durch die Bank der reiferen Generation über 50 an. Einige jüngere, wie der Papa der beiden Kinder, Oliver Baumann, schauen sich aber hier ebenfalls auf dem reichhaltigen Elektronikflohmarkt um. Auf seine Sprösslinge angesprochen betont Baumann: „Sie haben von ganz allein ihre Leidenschaft für den Amateurfunk entwickelt.“ Annika verfüge schon über schon eine Empfangslizenz und das Hörerkennzeichen DE7ALB. Die Besucher Gerhard Kohl aus Kiel und Siegfried Popp aus Eckernförde beobachten das Mädchen fasziniert beim Herstellen der kleinen Lampe. „So haben wir auch mal angefangen”, erinnern sich der 76- und der 72-Jährige. Allerdings sei das Werkzeug damals klobiger gewesen.

 Insgesamt hält sich der weibliche Anteil dieses technischen Hobbys in Grenzen. Von den landesweit noch rund 1000 DARC-Mitgliedern sind nur etwa 100 Frauen. Sie lernten gestern in der Neumünsteranerin Rita Ewers ihre neue Sprecherin kennen, da Angelika Zahari aus Bad Segeberg das Amt nach 15 Jahren niederlegte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige