24 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Vollsperrung in der Nacht zum Sonnabend

Kanaltunnel Rendsburg Vollsperrung in der Nacht zum Sonnabend

Der Kanaltunnel in Rendsburg ist in der Nacht zum Sonnabend für den Verkehr voll gesperrt. Denn die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung lässt an den beiden Eingängen Schutzwände aus Holz aufstellen. Die Vollsperrung gilt ab 21 Uhr an diesem Freitag, 24. März.

Voriger Artikel
Legionellenbelastung noch immer massiv
Nächster Artikel
Keine Windräder auf Georgenthal

Der Kanaltunnel in Rendsburg wird für eine Nacht voll gesperrt

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Die Baufirma bereitet die Sanierung der beiden sogenannten Rasterstrecken an den Tunneleinfahrten vor, sagt Martin Bröcker, Projektleiter für die Tunnelsanierung beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA).

Holzbarrieren zum Schutz der Oströhre

Es gehe dabei um Arbeiten an den Betonstreben, die gitterförmig über der Fahrbahn der Weströhre angebracht sind. Diese müssten gereinigt und mit Sand abgestrahlt werden. Damit bei diesen Arbeiten Staub, Sand und Betonpartikel nicht in die neue Oströhre spritzen, baue die Firma in der Nacht an den Tunnelenden Holzbarrieren zwischen der West- und Oströhre auf.

Umleitung über die Rader Hochbrücke

Die Vollsperrung gelte voraussichtlich bis Sonnabend früh um 5 Uhr. Umleitungen führen über die Rader Hochbrücke und Kanalfähren.

In der alten Weströhre haben die Sanierungsarbeiten Ende Januar begonnen. Sie sollen in drei Jahren enden, dann würde der Rendsburger Tunnel wieder auf allen vier Spuren für den Verkehr freigegeben werden. Die Arbeiten an der Unterführung haben im Sommer 2011 begonnen und sollten ursprünglich Ende 2013 fertig sein. Die fertiggestellte Oströhre ist seit vergangenem Herbst wieder in Betrieb.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3