21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Karsten Groth ist neuer König

Nortorfer Vogelgilde Karsten Groth ist neuer König

Die Vogelgilde in Nortorf hat einen neuen König: Dino Dall’Anese gab am Dienstagnachmittag die Königskette an Karsten Groth weiter. Um 16.08 Uhr waren die Reste des Holzvogels mit dem 724. Schuss auf dem Schießplatz Ritzebüttel aus dem Fangkorb gefallen. Königsschütze war Boris Wittgrefe.

Voriger Artikel
Ferienprogramm mit mehr als 80 Angeboten
Nächster Artikel
Dieter Reimers ist neuer König

Der neue König der Nortorfer Vogelgilde Karsten Groth mit seiner stolzen Ehefrau Heidrun.

Quelle: Karsten Leng

Nortorf. Als Boris Wittgrefe um 16.08 Uhr anlegte und mit einem Meisterschuss die Reste des Holzvogels abschoss, machte er den Nortorfer Karsten Groth zum neuen König der Vogelgilde. Jubelnd und sichtlich überrascht nahm der Nortorfer bei der Proklamation die Königskette und Ehrungen entgegen. „Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen“, so die neue Majestät. Nachdem der König die überschwänglichen Glückwünsche der Gildebrüder und -schwestern entgegengenommen hatte, ging es traditionell mit der Kutsche vom Gasthof Ritzebüttel in Richtung Marktplatz, wo sich das neue Königspaar den Nortorfer Bürgern präsentierte.

 Bereits um 6 Uhr war für die Gildebrüder die Nacht zu Ende gewesen. Es hieß, den noch amtierenden König Dino Dall’-Anese mit einem Ständchen zu wecken. Klangliche Unterstützung bekam die Abordnung vom Feuerwehrmusikzug des Amts Nortorfer Land unter der Leitung von Torsten Helm. Um 7.30 Uhr trat die gesamte Gilde am Kirchspiels Gasthaus an und machte sich auf den Weg zum Rathaus. Dort übergab Bürgermeister und Gildebruder Horst Krebs die Fahne. Zusammen mit den Ehrengästen und König Dino ging es dann zu einem Umzug durch die Innenstadt, der vor dem Holsteinischen Haus endete.

 Nachdem die Fahnenträger in den Saal eingezogen waren und die Gildelade feierlich am Tisch des Vorstands abgestellt worden war, begrüßte Ältermann Hubertus Wollny Gäste und Mitglieder zum Festempfang. Zunächst wurde der Verstorbenen gedacht, dann wurden neue Gildebrüder vereinigt. Beworben hatten sich Simon Wollny, Marco Sutter und Lars Libbe. An der hölzernen Lade wurden die drei Jung-Brüder vereidigt. Der scheidende Nortorfer Polizeichef Ingo Hagen wurde von Ältermann Wollny komplett überrascht, als er ebenfalls zur Vereidigung gebeten wurde. „Ingo hat für die Aktiven Zylinder eine bemerkenswerte Spende als Abschiedsgeschenk gemacht. Das habe ich als Eintrittsgesuch in unsere Gilde bewertet“, begründete er den „Überfall“, der mit tosendem Applaus der Gildebrüder bedacht wurde. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Joachim Krogmann und Volker Wagner geehrt, für 40 Jahre Sönke Ketelsen und Claus Ehlers.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3