7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Der Unterschied zwischen Wende und Halse

Kinder segeln in Bordesholm Der Unterschied zwischen Wende und Halse

Der Segelverein Bordesholm vermittelt sieben- bis elfjährigen Kindern die Grundbegiffe für den Jüngstensegelschein. Dafür wird fleißig geübt. 15 „Segelkids“ drücken im Verein die Schulbank und pauken die Fachbegriffe, Schifffahrtsregeln oder die verschiedenen Knoten. Danach geht es raus, wo der Wind weht.

Voriger Artikel
Braune Pflichttonne zeigt ihre Wirkung
Nächster Artikel
Molfsee: Junger Uhu wurde gerettet

Jona Zenker (9) zeigt den Kettenplatting, ein Knoten, der zur Seilverkürzung oder als Zierknoten dient.

Quelle: Veronika Sawicki

Bordesholm. Viele Segler machen derzeit auf ihren Booten klar Schiff für die Saison, aber auch der Nachwuchs ist fleißig: Frei nach dem Motto „Früh übt sich“ lernen Kinder beim Bordesholmer Segelverein (BOSV) auf spielerische Art den beliebten Wassersport.

 15 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren starteten im Februar mit dem Einsteigerkurs. Ziel ist der Erwerb des Jüngstensegelscheins. Bevor es aufs Wasser geht, steht Theorieunterricht mit den wichtigsten Fachbegriffen, Kommandos, Schifffahrtsregeln und Seemannsknoten im Vordergrund.

 Zu Beginn wiederholen die Nachwuchssegler die Bauteile eines Bootes. Einfache Begriffe wie Mast und Ruder sitzen. Dann geht es um Segelmanöver. Der Unterschied zwischen Halse und Wende ist nicht allen Kindern klar, also erklärt Jugendwart Christian Randig im Detail, was es damit auf sich hat.

 Nebenbei üben einige Kinder das Knüpfen von Seemannsknoten. Jona Zenker hat dabei offensichtlich den größten Spaß: „Meine Lieblingsknoten sind der Spanische Palstek und der Kettenplatting“, erzählt der Neunjährige stolz. Bei ersterem entstehen zwei Schlaufen für zwei weitere Leinen, der zweitgenannte dient zur Seilverkürzung. Beides sind aber eher Zierknoten.

 Im Anschluss ist die Gruppe draußen und Randig gibt Tipps, wie man erkennt, woher der Wind weht. Wenn kein Verklicker in der Nähe ist, der die Windrichtung anzeigt, könne man sich beispielsweise mit wehenden Haaren behelfen. Abschließend stehen Trockenübungen mit dem Ruder auf der Tagesordnung. Wenn das Wetter es zulässt, geht es nächste Woche ans Eingemachte: Die Segelkids dürfen dann zum ersten Mal aufs Wasser.

 Die Treffen sind immer mittwochs in der Zeit von 17 bis 18 Uhr im Vereinsheim, Eidersteder Straße 2. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.bosdv.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Veronika Sawicki

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3