21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Hier waren schon die Eltern als Kinder

Kita-Fußsteigkoppel Hier waren schon die Eltern als Kinder

„Wie schön, dass es die Kita gibt. Sie ist bei Jung und Alt beliebt.“ Dieses Lied werden viele Kronshagener Kinder am kommenden Freitag singen, wenn die einzige kommunale Kindertagesstätte in der Fußsteigkoppel 34 „Geburtstag“ feiert. Sie war vor 40 Jahren am Rande des Hochhausgebietes an den Start gegangen.

Voriger Artikel
Von der Arbeitsagentur zum Kreis
Nächster Artikel
Dieser See hat es schwer

Herzlich willlkommen: Die gemeindliche Kindertagesstätte Fußsteigkoppel feiert mit einem Fest am Freitag ihr 40-jähriges Bestehen.

Quelle: Torsten Müller

Kronshagen. Ganze Generationen von Kindern sind in den vergangenen Jahrzehnten gekommen und wieder gegangen. Nur eine Person blieb der Fußsteigkoppel von Beginn an treu: Dorit Hellwig, die jetzige Leiterin. „In die Kita kommen Eltern, die hier schon als Kinder waren. Das ist ein schönes Gefühl“, sagt sie. Hellwig hatte 1975 als Berufsstarterin allein die Betreuung einer Gruppe übernommen. Erst nach und nach bekam sie Unterstützung. „Der Bedarf an Plätzen war damals bei jungen Familien groß. Viele Bundeswehrangehörige zogen ins neue Hochhausgebiet“, erzählt sie. Zu Beginn gab es nur drei Elementar- und eine Hortgruppe mit insgesamt etwa 80 Kindern; heute sind es acht Gruppen mit 150 Kindern. Vor 40 Jahren war der Bedarf an Ganztagsplätzen gering; jetzt gibt es gerade noch zwei Handvoll Halbtagesplätze. Die Öffnungszeit von 7 bis 16 Uhr hat sich dagegen nicht verändert.

 Zum Personal der ersten Stunde gehörte auch Ursula Clausen, die den Kindergarten bis 2010 leitete. Sie begleitete die beiden bisherigen Erweiterungen: 1997 den Anbau für die Bewegungshalle und 2010 den für Krippe und Mensa. Einen harten Einschnitt erlebte der Kindergarten 2007, als die Gemeinde nach Asbest-Alarm die Räume neun Wochen lang schließen musste. 88 Kinder erhielten in der Eichendorff-Schule interessanten Unterschlupf. Die guten Erfahrungen bildeten 2012 die Grundlage für ein weiteres Experiment: Weil die Fußsteigkoppel aus allen Nähten platzte, entstand eine Außengruppe mit älteren Kindern in der Brüder-Grimm-Schule – ein Erfolgsmodell. Aktuell werden dort 44 Kinder betreut.

 Ursprünglich wollte der Kindergarten das 40-Jährige bereits am 10. Juli feiern. Wegen des Kita-Streiks musste das Fest aber auf den 11. September verschoben werden. Nach der Begrüßung um 14.30 Uhr machen sich Bären, Mäuse, Marienkäfer, Schnecken, Raben, Spatzen, Polar und Rotfüchse in Verkleidung und von Trommlern begleitet zum Umzug durch Kronshagen auf. Um 17 Uhr lädt Matthias Meyer-Göllner zum Mitmachkonzert ein. Dorit Hellwig hofft, dass viele Ehemalige kommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3