17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ein Sommer im Zeichen des SHMF

Klosterkirche Bordesholm Ein Sommer im Zeichen des SHMF

In der Klosterkirche Bordesholm macht das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) mit drei hochkarätigen Konzerten im Juli und August Station. Streichquartett, Liederabend und ein außergewöhnlicher Ohrenschmaus mit einem Glasharmonika-Duo erwarten die Musikfreunde.

Voriger Artikel
Glänzende Karosserien und blitzender Chrom
Nächster Artikel
Von LED-Lampen bis E-Autos

Jan-Christoph Schmidt (von links) und Dagmar Scheel vom Bordesholmer Beirat für das Schleswig-Holstein Musik Festival freuen sich zusammen mit Festival-Chefdramaturg Frank Siebert auf drei hochkarätige Konzerte in der Klosterkirche.

Quelle: Karsten Leng

Bordesholm. Dagmar Scheel und ihre sieben Mitstreiter des örtlichen Festival-Beirates fiebern den Konzerten erwartungsvoll entgegen. „Die von der Festivalleitung ausgesuchten Musiker für die drei Konzerte in unserer Klosterkirche sind echte Highlights“, so die Beiratsvorsitzende. Zum Auftakt wird das Streichquartett Meta 4 am 8. Juli gastieren. Die vier aus Finnland stammenden Musiker werden Werke von Haydn, Nielsen und Fagerlund kredenzen. Fans von besonderen Liederabenden sollten sich schleunigst um Eintrittskarten für das Konzert am 26. Juli mit der spanischen Sopranistin Nuria Rial bemühen. Von Heiko Ossig an der Gitarre begleitet, wird die Starsängerin Lieder von spanischen Komponisten aus der Zeit der Wiener Klassik intonieren. „Gekrönt wird der außergewöhnliche Abend mit Volksliederarrangements von Federico García Lorca“, verspricht SHMF-Chef Dramaturg Frank Siebert.

 Bei dem dritten Konzert in der Klosterkirche am 12. August sind sphärische und betörende Klänge garantiert. Das Wiener Glasharmonika-Duo mit Christa und Gerald Schönfeldinger wird beweisen, wie wunderschön „Glasmusik“ klingen und nebenbei höchste konzertante Ansprüche erfüllen kann. „Die Glasharmonika besteht aus einer Reihe unterschiedlich großer und ineinander verschränkter, auf einer Walze aufgezogener runder Glasschalen. Die Walze wird mittels Pedal in Rotation versetzt und die Schalen mit feuchten Fingern berührt. So entsteht der Ton“, berichtet Siebert. Zu Zeiten Mozarts hatte das Instrument seine Blütezeit erlebt und wurde im vergangenen Jahrhundert nach einem 200-jährigen Dornröschenschlaf wiederentdeckt. „Das Wiener Glasharmonika- Duo zählt heute zu den weltweit führenden Interpreten auf der Glasharmonika und dem Verrophon, einer jüngeren Weiterentwicklung“, berichtet Frank Siebert.

 Karten für die Konzerte in der Klosterkirche im Vorverkauf: Ticket-Hotline (0431/237070) und auf www.shmf.de im Internet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3