12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Ende und ein Anfang

Molfsee Ein Ende und ein Anfang

Die Vereinsauflösung des Kulturforums Molfsee ist seit Juni beschlossene Sache. Die Suche nach Nachfolgern durch Vorsitzende Christine Bornhöft war erfolglos geblieben. Doch ganz vorbei ist es mit der Kultur in Molfsee nicht: Der Kommunalverein will sich künftig um Kulturveranstaltungen kümmern, und dafür soll auch ein Ausschuss gebildet werden. Mit dabei: Christine Bornhöft.

Voriger Artikel
Nur die Umgehung hilft
Nächster Artikel
Unternehmen drängen auf Gewerbegebiet

Jürgen Barth und Christine Bornhöft freuen sich darauf, die Kultur in der Gemeinde im Kommunalverein zu stärken.

Quelle: Sorka Eixmann

Molfsee. „Am Sonntag haben wir unsere Abschiedsvorstellung in der Räucherkate, das wird noch mal ein Angang“, zeigt sich Christine Bornhöft betrübt. Kein Wunder, sie hat 19 Jahre lang mit viel Engagement und Herzblut die Geschicke des Kulturforums geleitet, unzählige Veranstaltungen organisiert und viele Künstler nach Molfsee geholt.

 „Ich hätte mir so sehr eine Nachfolgerin gewünscht. Aber es hat sich niemand gefunden, der diese Verantwortung übernehmen wollte. Und so haben wir den Verein im Juni während der Versammlung aufgelöst.“ Das Feedback zur Auflösung sei groß gewesen. „Alle haben es bedauert.“ Dazu gehört auch Jürgen Barth, seit 2004 Vorsitzender des Kommunalvereins im Ort. „In unserem Vorstand wurde schnell deutlich, dass wir nach einer Lösung suchen wollen. Dann hatten wir auch schnell eine Idee“, erklärt er.

 Die Satzung sei per Beschluss verändert worden und das Wort Kultur habe dort einen Platz gefunden. „Wir haben einen Ausschuss gebildet, der sich im Schwerpunkt um die Kultur kümmern wird. Da Christine Bornhöft Mitglied im Kommunalverein ist, wird sie mit Rat und Tat den neuen Ausschuss begleiten“, freut sich Barth auf die neue Herausforderung.

 Geplant seien vorerst vier Veranstaltungen im kommenden Jahr. Das Team der Räucherkate werde weiterhin Partner bei den Events sein. „Wir müssen das erst mal alles testen und sehen, ob wir mit den Finanzen klarkommen.“ Die Hoffnung von Barth: „Es wäre schön, wenn die ehemaligen Mitglieder des Kulturforums die neuen Mitglieder im Kommunalverein werden.“ Die Beiträge sind gleich, beide Vereine kosten jährlich 15 Euro Beitrag. „Für uns ist es ein Experiment, aber ich glaube daran.“

 Am Sonntag heißt es offiziell Abschied nehmen vom Kulturforum. Ab 19 Uhr werden Georg Schroeter und Marc Breitfelder mit Tim Engel bei der Abschiedsvorstellung auf der Bühne stehen.

 Abschiedsvorstellung Kulturforum Molfsee, Georg Schroeter & Marc Breitfelder featuring Tim Engel, Sonntag, 6. November, 19 Uhr, Räucherkate am Freilichtmuseum,

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3