14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
20 Millionen für Straßen und Brücken

Baustellen 20 Millionen für Straßen und Brücken

Baustellen und Umleitungen bis November: Über 20 Millionen Euro wollen Bund, Land und Kreis in diesem Jahr im Kreis Rendsburg-Eckernförde für Straßenbau und Brücken ausgeben. Schwerpunkte liegen im Raum Rendsburg, in Schwansen sowie in den Bereichen Nortorf und Achterwehr.

Voriger Artikel
Mehr als 150 Veranstaltungen
Nächster Artikel
Zweiter Bau-Marathon beginnt im Juni

Kurz vor dem Kanaltunnel führt die Berliner Brücke in Rendsburg über die Bundesstraße 77. Das Bauwerk ist ein Sanierungsfall.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Die geplante Ausgabe von mehr als 20 Millionen Euro "ist für unser Haus ein Spitzenwert", sagte Matthias Paraknewitz, der Leiter der Rendsburger Niederlassung des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr, am Mittwoch. Die Behörde will Ärger mit genervten Autofahrern vermeiden und die Baustellen aufeinander abstimmen, sodass Umleitungen nicht in einer neuen Baustelle enden.

Erst die Kreisstraße, dann die Autobahn

So soll beispielsweise die Kreisstraße von Achterwehr nach Kiel-Russee von Juni bis Mitte Juli eine neue Oberfläche bekommen, im Anschluss sei die Sanierung der parallel verlaufenden Autobahn zwischen den Anschlussstellen Achterwehr und Melsdorf geplant. Sollte das Konzept einmal nicht funktionieren, würden Arbeiten verschoben, auch ins nächste Jahr, versicherte Paraknewitz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3