23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Nordart in Büdelsdorf eröffnet

Kunstausstellung Nordart in Büdelsdorf eröffnet

Schon Stunden bevor Mäzen Hans-Julius Ahlmann die Kunstausstellung Nordart 2015 mit dem mongolischen Siegesruf „Hipp hipp, Chorää!“ launig eröffnete, strömten 2000 Besucher auf das 80000 Quadratmeter große Außengelände, später in die 22000 Quadratmeter großen Hallen der ehemaligen Eisengießerei  Carlshütte. Werke von 250 Künstler aus 50 Ländern werden dort bis zum 4.Oktober gezeigt.

Voriger Artikel
Schwelbrand hält Wehr in Atem
Nächster Artikel
Feuerwehreinsatz im Hotel

Tafelnde Schweine als Empfangskomitee: Die Nordart 2015 weiß mit dem zehn Tonnen schweren Kunstwerk "Festmahl" des Chinesen Lv Chun massiv zu provozieren.

Quelle: Beate König

Büdelsdorf. In aller Ruhe Lieblingsstücke erkunden, fiel schwer beim ersten Rundgang durch die von Chefkurator Wolfgang Gramm mit seiner Ehefrau Inga Aru zusammenstellten Schau. In der euopaweit umfassendsten Ausstellung mongolischer Kunst war das Gedränge besonders groß. Lv Chuns provozierendes Großwerk Festmahl mit elf tafelnden Schweinen, wie ein Empfangskomitee gegenüber des Eingangs positioniert, verlockte zum Foto. „Ich komme noch mal wieder,“ entschied Besucher Ewald Plehwe, wie viele andere Stammgäste auch. „Man sieht gar nichts von den Kunstwerken.“ 

Christoph (55) und Oxana Schlüter (38) aus Schönkirchen schafften es, kurz den Feinschliff der bankähnlichen Holzskulptur von Lee Jae-Hyo zu ertasten, bevor der Hinweis vom Sicherheitserpersonal „nur gucken, nicht anfassen“, die Entdeckerfreude stoppte. Die gebürtige Russin fand in der Schau Bizarreland im Ausstellungsraum China Garden ein zweites Lieblingsstück: Eine Collage aus vervielfachten Häuser-Bildausschnitten, die kleinteilig aufeinandergesetzt, auf den ersten Blick wie Landschaften und Wälder aussahen. 

Die seit 1999 in den Sommermonaten stattfindende NordArt gehört zu den größten jährlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Sie wurde am Sonnabend in der ehemaligen Eisengießerei der Carlshütte in Büdelsdorf eröffnet.

Zur Bildergalerie

Günter Senkel (57) beeindruckte die schiere Größe der Ausstellungsflächen. „Es ist schon genial, was man hier präsentieren kann.“ Überraschung für den Kieler: „Ich hab ein Bild von meinem Freund Sascha Kaiser entdeckt. Hier auszustellen, ist ja schon eine Beförderung.“

Gast und Helfer Egon Blitza genoss unter einer blühenden Kastanie hinter der Wagenremise die Wirkung der Skulptur des Schweden Richard Brixel. Blitza hatte geholfen, das Werk On the rope mit der Dame, die über ein Seil ins Nichts balanciert, von der Grünfläche mit den hohen Bäumen am Eingang an ihren neuen Standort zu transportieren. Der Neumünsteraner war mit dem Standort zufrieden. „Sie braucht Himmel.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3