27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
370 Tiere neben Schleppern

Landwirtschaftsmesse Norla 370 Tiere neben Schleppern

Die 66. Norla auf dem Messegelände am Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg-Süd ist eröffnet. Die Landwirtschaftsschau präsentiert noch bis Sonntag 370 Tiere, Schlepper, Mähdrescher und Melkstände. Die Veranstalter erwarten 77.000 Besucher - das wäre Rekord.

Voriger Artikel
Bahn eröffnet Video-Reisezentrum
Nächster Artikel
Der Küster liegt tot im See

 Gleich nach der Eröffnung erlebte die Norla 2015 den ersten Ansturm.

Quelle: Jörg Wohlfromm

Rendsburg. Mit einem sonoren Muhen meldet sich Milchkuh „Oskati“ an diesem Donnerstag gegen 10 Uhr zu Wort. Die Holsteiner Schwarzbunte steht knietief im Stroh, im Zelt ringsum umgeben sie wiederkäuende Rassekühe, blökende Schafe und ein Bentheimer Schwein, das seine Ferkel säugt. Das Zelt gehört zur 29. Landestierschau, die dieses Jahr Mittelpunkt der Landwirtschaftsmesse Norla in Rendsburg-Süd ist. Bauernverbandspräsident Werner Schwarz hat die Ausstellung am Donnerstagvormittag bei Sommerwetter eröffnet.

370 Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine, Pferde: Das ist die Norla 2015. Dazu Traktoren, Pflüge, Ackerwalzen, Mähdrescher, Rasenmäher, Melkstände auf dem großen Freigelände zwischen Nord-Ostsee-Kanal und Bundesstraße 202. In Hallen bieten Händler Akkuschrauber, Küchenmöbel, komplette Wohnzimmer, Stoffe, Reiterhelme, Gewürze, Brote, Kuchen, Würste und Käse feil. Mittendrin auf 2000 Quadratmetern ein Bauernmarkt mit Gemüse, Obst und Wurst vom Hof.

560 Aussteller sind bis einschließlich Sonntag auf der Norla vertreten. Das 13-Hektar-Gelände sei komplett ausgebucht, sagte Stephan Gersteuer, Geschäftsführer der Messegesellschaft und Generalsekretär des Bauernverbands, zur Eröffnung. Das sei neuer Rekord. „Wir hätten noch weitere 1300 Quadratmeter vermieten können.“ Zur Landwirtschaftsmesse erwarten die Veranstalter rund 77.000 Besucher. Im vergangenen Jahr kamen gut 70.000. Grade in den für Schweinezüchter und Milchbauern schwierigen Zeiten sei es für die Landwirte nötig, sich in Rendsburg jetzt über neue Trends zu informieren, appellierte Gersteuer.

Eigentlich ist die Stimmung zwischen Bauernverbandspräsident Werner Schwarz und Landwirtschaftsminister Robert Habeck spätestens seit dem Streit ums neue Landesnaturschutzgesetz verdorben. Anders bei der Norla. „Es gibt Probleme, Herr Minister“, spielte Schwarz in seiner Eröffnungsrede auf den Streit an - und drehte bei: „Danke für Ihre Art, mit uns offen zu reden.“ Habeck blieb versöhnlich: „Nie ist es so angenehm wie auf der Norla.“ Die Messe sei ein „Treffen des ländlichen Raums vor einem sehr politischen Hintergrund“. Er versprach, er wolle keiner unangenehmen Debatte ausweichen.

An diesem Freitag ist Landesbauerntag in der benachbarten Deula-Halle. Robert Habeck vertritt die Landesregierung. Wenn in der engen Halle Hunderte Bauern sitzen, ist die Stimmung schnell aufgeheizt. Der Minister kennt das.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3