20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Penny-Markt kommt

Molfsee Penny-Markt kommt

Gute Nachrichten hat Molfsees Bürgermeisterin Ute Hauschild besonders für die Anwohner im Bereich Molfsee-Dorf: „Die Verträge sind unterzeichnet, und damit steht fest, dass ein Penny-Markt künftig für die Versorgung vor Ort sein wird“, erklärte Hauschild. Damit endet ein mehr als einjähriger Leerstand im Gebäudetrakt an der Hamburger Landstraße.

Voriger Artikel
Deutschland-Achter steht in den Startlöchern
Nächster Artikel
Fasziniert von Wildschein und Co.

Das ehemalige Aldi-Gebäude in Molfsee wird abgerissen. Dort ensteht ein neuer Penny-Markt.

Quelle: Sorka Eixmann

Molfsee. „Wir sind sehr froh, dass wir das geschafft haben. Es war keine schwere, aber eine lange Geburt“, führte Hauschild weiter aus.

 Rückblick: 2014 schloss der Edeka-Markt seine Tore, der Mietvertrag von Aldi wäre zwar bis Ende 2016 gelaufen, aber die Filiale schloss bereits am 28. April vergangenen Jahres. Einzig die Bäckerei hielt an dem Standort fest und versorgte die Anwohner mit Lebensmitteln. Doch das Angebot der Bäckerei Leefen reicht nicht zur Grundversorgung.

 „Daher haben wir auch lange gesucht und viele Gespräche geführt.“ Mit im Boot sind die Eigentümer der Fläche, die Firma Glindemann und May. „Als das Unternehmen Rewe Interesse zeigte, war ich sehr froh“, erinnert sich Ute Hauschild. Der Wunsch von Rewe ist es im Übrigen auch, einen Bäcker im Neubau des Penny-Marktes zu integrieren.

 „Ja, es wird einen Neubau geben. Die Ladenfläche soll rund 800 Quadratmeter groß sein“, erklärte Bauamtsleiter Peter Krebs. Die Firma Rewe hat den gesamten Komplex von Glindemann und May erworben. Der Abriss der Gebäude und der anschließende Neubau werde zügig vonstatten gehen, ist Krebs sicher. „Es muss kein neuer B-Plan aufgestellt werden. Daher kann schnell gearbeitet und gebaut werden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3