20 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Lilly Lindners schmerzvolle Geschichte

Lesung in Flintbek Lilly Lindners schmerzvolle Geschichte

Lilly Lindner kommt nach Flintbek: Am Mittwoch, 3. Mai, wird die junge Autorin aus ihrem Bestseller "Splitterfasernackt" vorlesen. In ihrer Autobiografie schildert sie ihre eigenen Erlebnisse von sexuellem Missbrauch, Magersucht und Prostitution.

Voriger Artikel
Elefantenrunde beim Politboxen
Nächster Artikel
Blick auf Eisenbahnhochbrücke und NOK

Lilly Lindner liest in Flintbek.

Quelle: Silke Weinsheimer

Flintbek. Ihre Vita ist ungewöhnlich. So wurde ihre Autobiografie wurde schnell zum Spiegel-Bestseller: Die Rede ist von der Autorin Lilly Lindner, die am Mittwoch, 3. Mai, zu Gast im Gemeindezentrum Flintbek sein wird. Sie hat ihr Buch Splitterfasernackt im Gepäck und wird aus ihrer Autobiografie vorlesen.

Ermöglicht hat Jutta Goullon von der Bücherstube Flintbek diese Lesung. „Lilly Lindner ist eine beeindruckende und sprachgewaltige junge Frau aus Berlin, die in ihrem Buch von ihrem sexuellen Missbrauch und der Flucht in Magersucht und Prostitution erzählt“, kündigt Goullon an. „Ich hatte ein Buch von ihr gelesen und mich danach mit einer Therapeutin unterhalten, die hauptsächlich junge Frauen betreut, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Daraufhin kam die Idee mit der Lesung“, fügt sie hinzu und gesteht: „Ich bin selbst ganz gespannt.“

Von Sorka Eixmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3