23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehrleute ziehen ins Buswartehäuschen

Loop Feuerwehrleute ziehen ins Buswartehäuschen

Den Vorgaben der Feuerwehrunfallkasse für Sicherheit im Spritzenhaus begegnet die Gemeinde mit einer pfiffigen wie praktischen Lösung. So wollen die Looper das Buswartehäuschen hinter dem Feuerwehrgerätehaus zur Brandschützer-Garderobe inklusive Umkleidefunktion umbauen.

Voriger Artikel
Schwebefähre wird am Freitag repariert
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Glatteisunfall

Die Bushaltestelle am Feuerwehrgerätehaus soll zum Umkleideraum für die Brandschützer umgebaut werden.

Quelle: Sven Tietgen

Loop. Damit wollen sie der Forderung nach einer räumlichen Trennung von Feuerwehrauto und Einsatzkleidung nachkommen. Mit der Auslagerung der Garderobe in den Unterstand soll verhindert werden, dass die Auspuffgase des Fahrzeugs in die Einsatzkleidung eindringen. Als kleine Lösung umschrieb Bürgermeister Torsten Teegen die mit einem Architekten entwickelte Planung. Dazu gehört, dass die Blauröcke zukünftig bei Einsätzen erst dann ins Auto steigen, wenn es aus dem Spritzenhaus herausgefahren ist. Parkplätze werden auf dem Vorplatz ausgewiesen. Als Schulungsraum will die Feuerwehr die Räume in der ehemaligen Landhaus-Gaststätte gegenüber nutzen. Ein Ersatz für das Buswartehäuschen ist ebenfalls vorgesehen: Die Schulkinder können sich unter einem Schleppdach stellen, das am Gebäude angebracht werden soll.

 Für die Umbaukosten sind 10000 Euro eingeplant. Der Bürgermeister hofft, dass die Vorschläge auf Zustimmung bei der Feuerwehrunfallkasse stoßen. „Wir sind ein Dorf mit 180 Einwohnern und können keinen Riesenumbau für 200000 Euro stemmen“, erklärte Teegen nach der Einwohnerversammlung. ti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3