3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mahnmal für 13 Getötete

Nortorf Mahnmal für 13 Getötete

Fünf Jahre dauerte der Prozess, jetzt ist das bronzene Mahnmal für Euthanasieopfer und Andersdenkende, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden, gegossen, ein Standort an der St. Martin-Kirche in Nortorf gefunden. Am Sonntag, 13. November, wird es nach dem Gottesdienst um 11.15 Uhr eingeweiht.

Voriger Artikel
Sportprojekt für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Furcht vor Trumps Protektionismus

Künstler Manfred Sihle-Wissel (2. von links) bestimmte den Standort für die Stele, die an Menschen aus dem Amt Nortorf erinnern soll, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden, weil sie behindert waren oder nicht regimekonform dachten.

Quelle: Beate König
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3