19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Firma GMS versteigert sich bei Ebay

Mielkendorf Firma GMS versteigert sich bei Ebay

Die Ebay-Anzeige fällt durch ihre Wortwahl auf: „Help! Kollegen-Team sucht Firma, Gewerbeimmobilie vorhanden“. Keine Frage, es ist ein ungewöhnlicher Aufruf. Doch was steckt dahinter? Das Mielkendorfer Medizintechnik-Unternehmen GMS steht vor dem Aus - jetzt suchen Mitarbeiter suchen auf eigene Faust nach einem Investor.

Voriger Artikel
Allianz für Felde gewinnt Kommunalwahl
Nächster Artikel
Allianz erhielt mehr als zwei Drittel der Stimmen

Wer greift zu im Internet-Auktionshaus? Bei Ebay können potenzielle Chefs derzeit die Medizintechnikfirma GMS ersteigern.

Quelle: Maurizio Gambarini/dpa

Mielkendorf. Fast ein wenig unscheinbar drängt sich das einstöckige Gebäude an den alten Raiffeisenturm in direkter Nachbarschaft zum Mielkendorfer Bauhof. Doch was unscheinbar wirkt, hat es in sich: Bei der Firma GMS werden seit mehr als drei Jahrzehnten medizinische Sonden hergestellt. 1979 hatte der Arzt Dr. Wolfgang Fleckenstein seine Vision unternehmerisch umgesetzt, mittels Sonden in Gewebe Sauerstoff zu messen. Haupteinsatzgebiet ist dabei die Neurochirurgie. 2001 wurde das Unternehmen an die Firma „Integra“ in den USA verkauft – dort ist der Markt für Medizintechnik, in Mielkendorf konzentrierte man sich auf die Produktion. „Wir sind 34 Mitarbeiter, von den Ingenieuren bis zu den Mitarbeitern in der Produktion und der Verwaltung“, sagt Annette Spohn, die seit 16 Jahren in der Auftragsbearbeitung arbeitet. Der Schock kam 2015: Der Mutterkonzern in den USA kündigte an, die komplette Fertigung nach Frankreich zu verlagern. „Ende Mai ist hier Schluss“, berichtet Spohn.

 Das überraschte nicht nur die Mitarbeiter. Auch Wolfgang Fleckenstein, bis heute der Eigentümer der Immobilie, reagierte betroffen. „Doch helfen kann er uns ja auch nicht. Nach der ersten Bestürzung war für uns klar, dass wir nicht tatenlos bleiben wollen, sondern aktiv nach Lösungen suchen“, erklärt Barbara Feddi, zuständig für den Einkauf. Die Idee mit der Anzeige bei Ebay kam von Tanja Rathcke, die seit 13 Jahren als Ingenieurin in der Firma tätig ist. „Wir fanden die Idee toll und haben uns so bei Ebay Kleinanzeigen quasi um einen neuen Chef bemüht.“

 Der Grund: „Wir können alles, es muss ja nicht Medizintechnik sein. Auch Elektronik wäre eine Option“, sagt Spohn. Man stelle eine komplette Firma zur Verfügung. „Von der Auftragsbearbeitung über die Produktion, von der Personalbuchhaltung bis zur Reinigungskraft ist alles da“, so Spohn. „Das Arbeiten in diesem Team macht uns so viel Spaß, dass wir am liebsten zusammen bleiben würden.“ Doch genau dazu braucht es einen neuen Arbeitgeber, aus welcher Branche auch immer. „Wir sind doch wertvolles Humankapital, das dringend eine neue Aufgabe braucht.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3