27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Sondermüll ins Weizenfeld gekippt

Molfsee Sondermüll ins Weizenfeld gekippt

Carsten Gnutzmann ist noch immer entsetzt. „Hoffentlich werden diese Schmutzfinken erwischt“, ärgert sich der Naturschutzbeauftragte der Gemeinde Molfsee und blickt grimmig auf die großen Müllsäcke, die vor ihm im Weizenfeld liegen.

Voriger Artikel
Spaß mit Wasser und Welle
Nächster Artikel
Kühe zieren die Trafo-Stationen

Carsten Gnutzmann (links) und Sven-Okke Struve begutachten den Müll, der auf einem Weizenfeld am Poggenkrugsweg entsorgt wurde.

Quelle: Sorka Eixmann

Molfsee. Rund zehn Kubikmeter Müll wurden dort abgeladen – und zwar illegal in der Nacht zu Sonnabend mitten in dem Landschaftsschutzgebiet, das in direkter Nachbarschaft zum Molfsee liegt.

 „Da hat wohl jemand renoviert“, vermutet auch Sven-Okke Struve, Vorsitzender des Natur- und Umweltschutzvereins. Denn der Großteil der Mülltüten auf dem Acker sind mit altem Dämmmaterial gefüllt. „Das ist eine Sauerei“, fügt er hinzu. Beide gucken sich vorsichtig den Inhalt der blauen Müllsäcke an, „Wir wissen noch nicht, ob neben der Steinwolle vielleicht auch noch asbesthaltige Stoffe entsorgt wurden“, so Struve weiter.

 Etwas weiter hinten auf dem Feld liegen mehrere alte Fernseher, auch Computer-Bildschirme wurden dort abgekippt. „Die Polizei hat sich vor Ort bereits ein Bild gemacht“, berichtet Struve. „Wir suchen nach Hinweisen, wer diese illegale Müllentsorgung zu verantworten hat“, ergänzt Gnutzmann. Denn meist befinden sich ja unter solchen Müllbergen immer noch Hinweise auf den Ursprung. „Wir haben unter anderem ein Hufeisen sichergestellt, wer weiß, vielleicht finden wir noch mehr.“

 Zunächst sitzt allerdings der Landwirt auf den Kosten der Entsorgung. Und das kann – weil es sich um Sondermüll handelt – teuer werden. „Vielleicht haben Zeugen etwas gesehen“, hofft Gnutzmann darauf, dass die Täter gefasst werden. Oder ein schlechtes Gewissen bekommen und sich selbst stellen. „Wer Freitagnacht im Poggenkrugsweg verdächtige Fahrzeuge, vielleicht sogar mit Anhänger, gesehen hat, darf sich gern melden“, betont Struve.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige