4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kreative Instrumente gefragt

Mu-Ku-Mitmachmarkt Kreative Instrumente gefragt

Eine Harfe aus Holz und Angelsehne, eine kantige Holz-Gitarre oder eine Blockflöte aus einer Möhre: Beim Musik-Kunst-Mitmachmarkt (Mu-Ku) in Bordesholm wurden am Sonnabend viele kreative Instrumente Marke Eigenbau in die Turnhalle getragen. Aber auch sonst gab es so einiges auszuprobieren.

Voriger Artikel
Lämmer kommen im Minutentakt
Nächster Artikel
Tipps zum Schutz vor Einbrechern

Helen (7) hat ihr eigenes Instrument gebaut für den Kreativwettbewerb.

Quelle: Gunda Meyer

Bordesholm. Zwei Stunden hat Sydney Aaliyah für den Bau ihrer Harfe gebraucht. Gemeinsam mit ihrem Vater ist die Achtjährige durch die Feldmark gezogen und hat nach geeigneten Ästen gesucht. "Wir haben sogar einen rundlichen Stock gefunden", sagt die stolze Instumentenbauerin. Mit vielen Schrauben und Saiten aus Angelsehne entstand der Klangkörper, der sogar Töne von sich gab.

Einen echten Blockflöten-Sound hatte auch das Instrument von Hanna. Allerdings bevorzugte das Mädchen ein Instrument mit Geschmack, denn sie schnitzte aus einer Speisemöhre eine Flöte.

Beide Mädchen sowie 26 Mitbewerber reichten ihre Instumente beim diesjährigen Kreativ-Wettbewerb ein. "In diesem Jahr geht es um das beste selbst gebastelte Instrument" sagt Rainer Borchert, einer der Organisatoren.

Neben dem Kreativ-Wettbewerb gab es noch zehn weitere Angebote: Fast jedes Musikinstrument konnte getestet werden. Außerdem gab es unter anderem Ballett, Nähen und einen Mittelalter-Stand, an dem Armbänder gewebt oder aus Leder gebunden werden konnten.

Der Mitmachmarkt startete bereits im fünften Mal mit dem Ziel, Kindern unabhängig von der Finanzkraft der Eltern zu ermöglichen, sich an Musik-Instrumenten aber auch handwerklichen Tätigkeiten auszuprobieren.

Seit drei Jahren näht Anne (9).

Fotostrecke: Kreative Instrumente gefragt

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3