18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Musik und buntes Programm

Frühsommerspektakel in Bordesholm Musik und buntes Programm

Ein musikalisches Frühsommerspektakel erwartete Besucher auf dem Schulhof der Hans-Brüggemann-Gemeinschaftsschule im Langenheisch in Bordesholm.

Voriger Artikel
Der Beat war oberfett
Nächster Artikel
L 318 wird saniert

Die vier Grundschulchöre aus Brügge, Wattenbek, Flintbek und Bordesholm sorgten mit einer gemeinsamen Einlage für einen besonderen Moment.

Quelle: Veronika Sawicki

Bordesholm. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Ortsverband Bordesholm, organisierte ein Musikfest mit verschiedenen musikalischen Kostproben.

 Zunächst versorgten die vier Grundschulchöre aus Brügge, Wattenbek, Flintbek und Bordesholm das Publikum mit einem bunten Programm. Lieder über Biber und Seeschlangen, aber auch Ohrwürmer wie I am sailing hatten die kleinen Sänger im Repertoire. Nachdem jeder Chor seine Stücke präsentiert hatte, gab es noch einen gemeinsamen Schlusskanon.

 Carolin Romina Rusitska und Marla Gutzeit vom Chor der Flintbeker Schule am Eiderwald waren dabei überhaupt nicht aufgeregt: „Wenn man einen Fehler macht, fällt das nicht so auf, weil wir so viele sind“, sagte Carolin schmunzelnd. Die beiden Viertklässlerinnen sind außerdem schon alte Hasen im Geschäft: Sie singen eigentlich schon immer und genießen jeden Auftritt in vollen Zügen. „Da kann man am besten seine Emotionen zeigen“, findet Marla.

 Im zweiten Teil ging es mit einer niedlichen Tanzeinlage der Midis der Bor’sholmer Danzlüüd vom Bordesholmer Verein Musik und Kultur (MuKu) weiter. Darüber hinaus demonstrierten junge Talente von privaten Musiklehrern vor dem Publikum ihr Können. Von Gitarre über Klavier und Gesang bis hin zum Cajon – einer Trommelkiste – war für jeden Geschmack etwas dabei. Das Konzert schlossen dann im dritten Teil der Chor der Hans-Brüggemann-Gemeinschaftsschule sowie die Kieler Band Tannhauser Gate.

 „Wir wollten etwas anbieten, das noch keiner gemacht hat, und damit möglichst viele Menschen ansprechen“, erläuterte Ideengeber und Organisator Sigfrid Rebehn, GEW-Vorstandsmitglied. Die Idee: Neben Werbung für die GEW soll die Musikerziehung in und außerhalb der Schule gefördert werden. „Musik machen, macht mehr als nur Spaß“, findet der 69-Jährige.

 200 Personen beteiligten sich an der Aktion. Orts- und Kreisverband finanzierten das Vorhaben. Im Ortsverband sind 123 Mitglieder aktiv. Vielleicht soll im nächsten Jahr wieder ein Versuch unternommen werden – dann auch in Kooperation mit Kindergärten aus der Umgebung.

 Und das Musikspektakel kam gut an: Das Publikum bedankte sich oft mit tosendem Applaus, und viele Gäste plädierten für eine Wiederholung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3