23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bühne wird auf Sand gebaut

Sommertour in Strande Bühne wird auf Sand gebaut

An diesem Sonnabend wird in Strande gefeiert. Nicht irgend etwas, sondern eine Premiere. Zum allerersten Mal steht die Bühne für die NDR-Sommertour auf einem Strand. Ab 19.30 Uhr heißt es: Daumen drücken für die Strander Schulkinder, die im Schleswig-Holstein-Magazin zur Stadtwette antreten.

Voriger Artikel
Oldtimer-Walze repariert Museumswege
Nächster Artikel
30 junge Talente auf der Bühne

Die Arbeiter richten eine der Traversen auf, die das Dach der NDR-Bühne tragen sollen.

Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck

Strande. Mit Frisbees wollen sie zwischen Strander Hafen und Schilkseer Nordhafen innerhalb von 15 Minuten eine Schleswig-Holstein-Flagge auf dem Wasser formen. Damit Fehlflieger rasch zurück an Land gelangen, sind noch fleißige Helfer willkommen. Sie können so zum Gelingen der Strander Stadtwette beitragen, und Bürgermeister Holger Klink einen Auftritt im Sumo-Ringer-Kostüm ersparen. Das Tänzchen in Verkleidung bleibt hoffentlich an den Sommertour-Moderatoren Vèrena Püschel (Schleswig-Holstein Magazin) und Jan Bastick (NDR 1 Welle Nord) hängen....

 Am Freitag wuchs auf dem Strand, an dem sonst die Boote der Strander Katamaran-Segler liegen, die Bühne in die Höhe. Die Veranstaltung vor traumhafter Kulisse ist eine besondere Herausforderung, erklärt Veranstaltungsleiterin Stefanie Thomsen: „Vieles muss händisch getragen werden.“ Dafür hat die Bühnencrew sogar einen Laufsteg vom Strander Strand zur Kieler Promenade gebaut. Dort wurde das ganze Bühnenmaterial abgeladen. Thomsen ist der Stadt dankbar für die zur Verfügung gestellte Fläche.

 Die Bühnenshow startet heute um 18 Uhr. Etwa ab 21 Uhr tritt Soul-Röhre Stefanie Heinzmann auf. Auch die Showband Freestyle ist dabei.

 Bürgermeister Klink betont, dass die Behelfsparkplätze zur Kieler Woche genutzt werden können: „Ein großes Entgegenkommen der Stadt Kiel.“ Wer kann, sollte öffentliche Verkehrsmittel nutzen, rät er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Redaktion Lokales Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3