27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Richtfest: Ende Mai eröffnet der Grieche

Altenholz Richtfest: Ende Mai eröffnet der Grieche

Richtfest in Stift, das auch ein doppeltes Familienfest ist: Nach einer großen Umbaumaßnahme im Pferdestall des Gutes Stift ist nun das neue Dach dicht, das künftige Restaurant Hellas nimmt Gestalt an, die Wohnungen im ersten Stock auch. Eigentümerfamilie Damlos, allen voran Seniorin Edith Damlos, strahlt mit der griechischen Gastronomenfamilie um die Wette.

Voriger Artikel
3500 Mäuse ziehen an die Ostsee
Nächster Artikel
Runder Tisch bei Ahlmann-Anwalt

Famlie Damlos (rechts), die heutigen Besitzer des ehemaligen Pferdestalls des Gutes Stift, feiert mit Familie Kostas (Mitte) und Nachbarn sowie den Handwerkern den Neubeginn für das ehemalige Stallgebäude.

Quelle: Cornelia D. Müller

Altenholz. Richtfest oder Dichtfest im ehemaligen Pferdestall des Gutes Stift? Zimmermann Christian Schäfer, Chef der gleichnamigen Zimmerei in Eckernförde, entschied sich für letztere Bezeichnung in seiner Rede am Donnerstag in Altenholz. „Das Dach ist dicht, feiern wir drinnen. Gerichtet und draußen gefeiert wird, wenn das ganze Haus neu ist“, pocht er augenzwinkernd auf Tradition.

 Lazaros und Dafni Kostas sowie Bruder Spiridou sind seit 1. April Mieter der nach ihren Wünschen umgebauten 235 Quadratmeter im Erdgeschoss. Fertig ist ihr Lokal, das nach dem Feuer in der Ladenzeile und der Vernichtung ihres Restaurants den Neubeginn markiert, noch nicht. Dass Handwerker, Architektin und Bauleiterin Silke Jepsen, Verwalter Klaus Besteher und Lars Rosenstein als Freund der Kostas’ einen prima Job gemacht haben, ist trotzdem nicht zu übersehen. Damlos’ Schwiegersohn Martin Syring würdigt das. Die Mieter aus dem hinteren Gebäudeteil sowie alle Nachbarn hat er mit eingeladen.

 Dann wird es historisch. Nicht jeder hat gewusst, dass das Gebäude mit dem Uhrentürmchen einst Teil der großen Gutsanlage mit Herrenhaus am Ende einer Allee war. „Ursprünglich wurde dieses Haus hier für Pferde und Jungvieh gebaut. Gegenüber waren Kühe untergestellt“, berichtet Edith Damlos. „Das heutige Nachbargebäude ist dem Original nachempfunden.“ Die Eltern ihres Ehemanns Herbert, den sie 1961 heiratet, hatten Ländereien und den früheren Stall 1933 gekauft. Ursprünglich war der Großschlachter Georg Richard Danielsen Besitzer gewesen. 1915 hatte er das Gut übernommen und das Herrenhaus 1919/20 neu errichten lassen. Doch 1923 musste er Konkurs anmelden, so dass der Besitz auf mehrere neue Eigentümer verteilt wurde.

 Edith und Herbert Damlos hielt es nicht in Stift, denn hier musste dringend Bauland ausgewiesen werden. Sie fanden ihre neue landwirtschaftliche Existenz bei Eutin und ermöglichten in dem Gebäude neue Nutzungen. So war hier ein Supermarkt und später ein anderes Lokal zu Hause. „Wir hoffen, dass das neue Kapitel viele Jahrzehnte dauert“, schließt Syring. Seine Mieter können es kaum erwarten, ihren Teil beizutragen. Spätestens Ende Mai ist Eröffnung am Ostpreußenplatz.com

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige