16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Nach dem Kälterückfall werden die Schafe geschoren

Freilichtmuseum bietet am Sonntag einen Thementag mit vielen Aktionen Nach dem Kälterückfall werden die Schafe geschoren

Die Schafskälte, der Kälterückfall, der sich regelmäßig Mitte Juni in Mitteleuropa einstellt, ist vorüber. Das Scheren der Schafe kann beginnen.

Voriger Artikel
Werbetafeln weiter strittig
Nächster Artikel
Klavierkonzert für den Traum vom Jahr in Japan

Molfsee. Aus diesem Grund lädt das Freilichtmuseum Molfsee am Sonntag, 14. Juni, von 10 bis 17 Uhr zum „Schaftag“ ein. Beim Wettscheren werden dort zehn Jungschäfer gegeneinander antreten. Weitere Aktionen zum Thema Schaf runden das Programm ab.

Beim Wettscheren von 10 bis 12.30 Uhr zählt nicht nur Schnelligkeit. Auch der Umgang mit dem Schaf während des Scherens wird von der Jury aus Vertretern des Landesverbandes der Schafzüchter bewertet. Insgesamt 60 Schafe sollen im Zuge des Wettbewerbs ihrer Wolle entledigt werden.

Frisch frisiert haben die Schafe am „Schaftag“ ab 13 Uhr bis zum Nachmittag ihren nächsten Auftritt, diesmal als Schafherde. Im Rahmen einer Prüfung für Hütehunde zeigt ein Boardercollieclub, wie mit kurzen Pfiffen und Befehlen eine komplette Herde Schafe in Schach gehalten wird.

Wie unterschiedlich Schafe aussehen können, beweist am Schaftag eine Ausstellung verschiedener Schafrassen. Kamerun-Schafe, Skuddenschafe, Suffolks, Vierhorn-, Blaukopf- sowie einige Brillenschafe vom Gut Schierensee werden gezeigt. Der Landesverband der Schafzüchter gibt Auskunft über die einzelnen Rassen und ihre Besonderheiten.

Neben der Gewinnung von Wolle gehört auch die Weiterverarbeitung der Schafwolle zu den Aktionen des Schaftages. Auf dem Gelände des Museumshauses aus Arentsee treffen sich 15 Spinnerinnen zum gemeinsamen Arbeiten. Außerdem bieten auf dem Freigelände Aussteller Schaf- und Lammprodukte an. Für das leibliche Wohl ist mit Lammgulasch gesorgt.

Trotz der Vollsperrung der Hamburger Landstraße am Sonntag wegen Sanierungsarbeiten, ist die Zufahrt zum Freilichtmuseum und zum Drathenhof aus Richtung Molfsee Dorf rechtzeitig zum Beginn des Schaftages gewährleistet.

khe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3