12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Bianca Schröder übernimmt Kita-Leitung

Naturkindergarten Nortorf Bianca Schröder übernimmt Kita-Leitung

Jetzt kann es losgehen mit dem Naturkindergarten Zwergenwald in Nortorf. In gut zwei Wochen soll mit dem Bau des Hofplatzes am Galgenbergsweg begonnen werden. Schon jetzt steht mit Bianca Schröder die Leiterin des künftigen Naturkindergartens fest.

Voriger Artikel
Sondersitzung wegen des Bürgerentscheids
Nächster Artikel
Kein Nulltarif im Advent

Bianca Schröder ist die Leiterin des künftigen Naturkindergartens.

Quelle: Gunda Meyer

Nortorf. „Mir ist es wichtig, dass die Kinder Natur erleben und lernen, diese zu schützen“, sagt Bianca Schröder. 1995 machte die fünffache Mutter aus Schülp ihren Abschluss als Erzieherin und arbeitete anschließend zwölf Jahre beim Lebenshilfewerk Hohenwestedt. „Als Springerin in verschiedenen kommunalen Kindergärten im Nortorfer Umland habe ich Einblicke in verschiedene Konzepte bekommen“, sagt die 43-Jährige. In den vergangenen fünf Jahren hat sie im Kindergarten Langwedel die beiden Outdoor-Gruppen betreut und Erfahrung als stellvertretende Leitung gesammelt.

Der Bau des Hofplatzes soll in zwei Wochen beginnen

Jetzt hat Schröder alle Hände voll zu tun. Die Wiese, auf der der Hofplatz mit Bauwagen geplant ist, ist noch naturbelassen. „Hier soll in gut zwei Wochen der Platz mit Bauwagen, Feuerstelle, Sandkiste und Kräutergarten entstehen“, sagt Schröder.

Zahl der Anmeldungen steigt

„Wir liegen dicht an der Mindestanmeldezahl von zehn Kindern“, erklärt Christoph Naujok vom Elternverein. Er rechne in den kommenden Wochen mit weiterem Zulauf, „weil die Eltern nun sehen, dass es wirklich losgeht.“ 

Das Baugenehmigungsverfahren für das Aufstellen des Bauwagens sei ebenfalls auf dem Weg. „Wenn es zu stark regnet, brauchen die Kinder einen Unterschlupf “, sagt Schröder. Mit einer Entscheidung rechnet Naujok in den kommenden zwei Wochen.

Auf dem Schulgelände sollen Container errichtet werden

Auch ein Bauantrag für das Aufstellen zweier Container auf dem Schulgelände der benachbarten Gemeinschaftsschule laufe. Dort sollen zum einen Büroräume entstehen, aber auch eine weitere Behelfsunterkunft an Regentagen. „Den Bereich vor den Containern könnte dann die Schule als grünes Klassenzimmer nutzen, wenn die Kita-Kinder nicht da sind“, erklärt Schröder. Christoph Naujok hofft, dass die Container bis zum Start des Naturkindergartens am 4. September stehen können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3