22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Neubau eingeweiht

40 Jahre Schulverband Bordesholm Neubau eingeweiht

Zur Neubau-Einweihung an der Hans-Brüggemann-Schule (HBS) am Freitagnachmittag stimmte der Sechstklässler-Chor die Burani-Hymne „Ein Hoch auf uns“ an. Drei Millionen Euro investierte der Schulverband Bordesholm in das Projekt.

Voriger Artikel
Abwanderung nach Kiel stoppen
Nächster Artikel
Uhren und Handys sind hier verpönt

Der Sechstklässler-Chor der Hans-Brüggemann-Schule brachte das Publikum auf dem Schulhof zum Mitklatschen.

Quelle: Tietgen

Bordesholm. Schulleiter Markus Salman, Schulverbandsvorsteher Manfred Christiansen und Architekt Ralf Dieter Ladwig schnitten symbolisch das Band für den Drei-Millionen-Trakt durch. Zuvor gab es jede Menge Glückwünsche zum 40. Geburtstag des Schulverbandes Bordesholm. Mehr als 200 geladene Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Verbänden sowie Eltern, Schüler und Lehrer der Schulstandorte in Bordesholm, Wattenbek und Brügge erlebten eine Feierstunde mit Rednern, die unabhängig von ihrer politischen Couleur das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt stellten. Hans Kaack, der als ehemaliger Schulrat viele Jahre die Entwicklung des Schulverbandes begleitet hatte, sprach in seiner Festrede von einem vorbildlichen Schulträger. „Die Kinder sind das Entscheidende, der Schulverband und seine Vorsteher haben sich immer mit Bravour und größtem Engagement für das Schulwesen vor Ort eingesetzt“, betonte Kaack.

 Von einer Erfolgsgeschichte in Sachen Schulneubau berichtete Verbandsvorsteher Christiansen. Die finanziellen und zeitlichen Vorgaben für das Projekt wurden punktgenau eingehalten. „In Zeiten nicht fertig gestellter Flughäfen steht man unter intensiver Beobachtung, aber bei uns hat es super geklappt“, erklärte der Schulverbandschef und bedankte sich dabei besonders beim Architekten sowie dem Bauausschussvorsitzenden Volker Techow. Als anfänglicher Skeptiker der Oberstufe „outete“ sich der Bordesholmer Bürgermeister Helmut Tiede. „Die Entwicklung hat den Befürwortern Recht gegeben, Bordesholm ist der zentrale Schulstandort zwischen Kiel und Neumünster, der eher wachsen als schrumpfen wird“, sagte Tiede mit Blick auf die 56 Schüler im zweiten Jahr der Oberstufe.

 Die Schulen sowie die VHS Bordesholm/Wattenbek organisierten ein buntes Rahmenprogramm für das Jubiläumsfest. In der aufwendig dekorierten Sporthalle und auf dem Schulhof wurden Sketche und Tänze aufgeführt, viel Beifall gab es für die Schulchöre. Zum 100-jährigen Bestehen des Schulgebäudes an der Schulstraße zeigte die Arbeitsgemeinschaft Heimatsammlung eine Ausstellung zur Schulgeschichte in Bordesholm. Der Schulverbandsvorsteher kündigte weitere Besichtigungstermine für den Neubau an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3