10 ° / 6 ° stark bewölkt

Navigation:
Neue Baustelle auf der A7

Bordesholm Neue Baustelle auf der A7

Auf der Autobahn 7 in Richtung Hamburg wird zwischen dem Rendsburger Kreuz und der Anschlussstelle Neumünster-Nord weiter gebaut. Ab Montag wird der Verkehr Richtung Süden in Höhe der Anschlussstelle Bordesholm auf die Gegenfahrbahn geleitet. Die Anschlussstelle ist Richtung Süden gesperrt.

Voriger Artikel
Schüler-Bigband braucht neuen Leiter
Nächster Artikel
Millionenprojekt an Verwaltungsakademie

Noch können Fahrzeuge die Anschlussstelle Bordesholm auf die A 7 Richtung Hamburg nutzen. Ab Montag ist die Auffahrt gesperrt.

Quelle: Sven Tietgen

Bordesholm. Auf einer Länge von knapp elf Kilometern lässt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) zwischen Rendsburger Kreuz und Neumünster-Nord die Fahrbahn erneuern. Die erste Hälfte bis Warder in Richtung Süden ist inzwischen fertiggestellt. „Derzeit laufen vorbereitende Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt“, erklärt der Landesbetrieb Straßenbau in Rendsburg. Die neue Baustelle beginnt südlich von Warder kurz vor der Anschlussstelle Bordesholm und reicht bis zur Einmündung der aus Kiel kommenden A 215.

Weil der LBV auch auf diesem zweiten Teilstück die Fahrbahn in Richtung Hamburg komplett aufreißen lässt, läuft der Verkehr in beide Richtungen auf verengten Fahrstreifen auf der gegenüberliegenden Piste. Gleichzeitig lässt die Behörde auch die Anschlussstelle Bordesholm erneuern. Damit ist diese in Richtung Süden von der Autobahn wochenlang komplett abgeschnitten. In der Gegenrichtung bleiben die Zu- und die Abfahrt geöffnet. Nach dem derzeitigen Plan des LBV werden Bauarbeiten und Sperrungen voraussichtlich bis zum 8. Dezember andauern.

Die Sanierung der Landesstraße 49, ein Zubringer zur A-7-Anschlusstelle Bordesholm, in der Ortsdurchfahrt von Dätgen wird nach Auskunft des LBV Rendsburg noch in dieser Woche abgeschlossen. Die Gemeinde ist dann von Westen her wieder bis einschließlich des Gewerbegebiets Wegkamp erreichbar. Ab Montag, 6. November, wird dann der nächste Bauabschnitt der Sanierung vom Gewerbegebiet Wegkamp bis zum Kreisverkehr am Autohof begonnen. Der Autohof selbst ist von der dafür notwendigen Sperrung nicht betroffen. Diese Arbeiten sollen bis zum 17. November dauern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3