18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wohnmobile am Fußgängertunnel

Tourismus am Kanal Wohnmobile am Fußgängertunnel

Wende bei der touristischen Entwicklung in Osterrönfeld. Nicht mehr auf dem Fährberg neben der Eisenbahnhochbrücke, sondern 500 Meter westlich, neben dem Kanalcafé am Nord-Ostsee-Kanal und nahe am Fußgängertunnel soll ein  Stellplatz für bis zu 45 Wohnmobile entstehen.

Voriger Artikel
SH Netz Cup: Vier Achter im Kanal
Nächster Artikel
Frisches vom Markt

Am Kanalcafé neben dem Fußgängertunnel soll ein Wohnmobil-Stellplatz entstehen.

Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Osterrönfeld. „Der Fährberg hat nicht geklappt. Der Investor hat davon Abstand genommen“, teilte Hans-Georg Volquardts (CDU), Vorsitzender des Planungsausschusses der Gemeinde Osterrönfeld, in der Sitzung am Montagabend mit. Noch Anfang Juli hatte die Firma Caravanpark spannan aus Osterrönfeld angekündigt, dass sie auf dem Hang neben der Hochbrücke 20 Wohnmobilstellplätze mit sanitären Anlagen und ein Bistro plane. 1,2 Millionen Euro wollte die Firma investieren.

„Wir haben angefangen, intensiv zu rechnen, und haben festgestellt, dass das Vorhaben unwirtschaftlich ist“, sagte Bernd Eichstedt, einer der Firmengeschäftsführer, auf Anfrage dieser Zeitung. Die Erschließung am Fährberg neben der Hochbrücke sei zu teuer. In Gesprächen mit der Eigentümerin des Kanalcafés sei dann der Gedanke entstanden, dort einen Wohnmobilstellplatz zu errichten. „Wir sind noch mitten in den Verhandlungen, es ist noch ein langer Weg“, sagte Eichstedt. Die Eigentümerin plant an der Stelle ein neues Gästehaus, jetzt mit zehn Zimmern, statt wie anfangs geplant mit 30.

Der Vorentwurf des Bebauungsplanes für den Wohnmobi-Platz sieht in der Variante 1 terrassenförmig angelegte Stellplätze für 36 Fahrzeuge auf drei Ebenen mit Blickrichtung Kanal vor. „Sollte die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung gestatten, dass mit den Stellplätzen näher an den Kanal herangerückt werden darf, dann kämen zusätzlich neun Stellplätze im Rahmen eines privatrechtlichen Vertrages hinzu“, sagt das beauftragte Rendsburger Architektenbüro. Gespräche zu dieser Variante 2 sollen am 22. September geführt werden. Die Gemeindevertretung will sich in ihrer Sitzung am 1. Oktober mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes befassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3