23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Verletzte durch Blitzeinschlag

Unwetter über Nortorf Drei Verletzte durch Blitzeinschlag

Ein schweres Gewitter zog am Freitag gegen 17 Uhr über Nortorf hinweg. Ein Blitzeinschlag verletzte drei Mitarbeiter der Gartenbaufirma Rumpf auf deren Gelände an der Eichenallee. Sie kamen mit Herz-Rhythmus-Störungen ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Mit Eis und Milchreis in die Ferien
Nächster Artikel
Kreis gibt 300000 Euro für Kita-Anbau

Nortorf traf das Unwetter besonders hart.

Quelle: Malte Kühl

Nortorf. Die drei Männer waren nach Angaben eines Firmensprechers durchgängig ansprechbar und wurden im Bürogebäude ersthelferisch versorgt. Eine vierte Mitarbeitern saß bei dem Blitzeinschlag im Auto und wurde nicht verletzt. Die Vorarbeiterin reagierte sofort und alarmierte die Rettungskräfte. Die Verletzten wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert.

Das lang anhaltende Gewitter bescherte der Freiwilligen Feuerwehr aus Nortorf und den Wehren aus Schülp und Ellerdorf einen Großeinsatz bis in die Abendstunden. Mehr als 80 Einsätze wegen voll gelaufener Keller und ähnlicher Schäden mussten abgearbeitet werden, berichtete Wehrführer Thomas Schröder. Unter anderem ist das Seniorenheim an der Große Mühlenstraße betroffen. Das Wasser stand dort im Keller bis zu 60 Zentimeter hoch.

Die Unterführung unter der Eisenbahntrasse Neumünster/Rendsburg im Zuge der Itzehoer Straße musste zeitweise gesperrt werden, weil das Wetter sich am tiefsten Punkt sammelte. Daneben waren auch Straßen und Kreuzungen zeitweise überflutet, weil die Gullys die Wassermassen nicht fassen konnten.

Das Gewitter war in dieser Heftigkeit bis gegen 19 Uhr offenbar ein lokales Ereignis im Nortorfer Raum. Feuerwehr und Regionalleitstelle konnten auf Anfrage keine weiteren Einsätze aus dem Kreisgebiet nennen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3