19 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Umbau der Hugo-Syring-Schule beginnt

Nortorf Umbau der Hugo-Syring-Schule beginnt

Es kommt Bewegung in die Bauarbeiten an der alten Hugo-Syring-Schule in Nortorf. Bagger haben in dieser Woche schon den Anbau abgerissen. Der Umbau in ein Haus für Vereine und Verbände begonnen. Das Gebäude wird entkernt. Nach jahrelanger Planung entsteht ein barrierefreies Haus mit Fahrstuhl.

Voriger Artikel
Richtfest bei Elektro Schüler
Nächster Artikel
Jetzt droht ein Eintrag ins Schwarzbuch

Der Bagger hat in dieser Woche das Toilettengebäude auf dem Schulhof der Hugo-Syring-Schule in Nortorf abgerissen.

Quelle: Gunda Meyer

Nortorf. Schon am Dienstag rollte ein Bagger an und riss zunächst das Toilettenhäuschen auf dem Schulhof ab und dann ein Vordach. Aber auch im Gebäude, das in ein Haus für Vereine und Verbände umgebaut werden soll soll, tut sich nach jahrelanger Planung und Leerstand jetzt so einiges.

„Wir brauchen Platz für ein Carport und die Fahrradunterstellung“, erklärt Müslüm Kara, der das Projekt von Seiten des Amtes betreut. Deshalb musste das WC-Häuschen weichen. „Das Vordach wird abgerissen, damit keine Feuchtigkeit durch Spritzwasser in die Wände eindringen kann“, erläutert Architekt Dieter Richter. Ein Problem mit feuchten Wänden habe der Schulbau entwickelt, weil dieser seit über vier Jahren leersteht, „und nur spärlich geheizt wurde“, sagt Amtsdirektor Dieter Staschewski.

Rund 700000 Euro muss die Stadt dafür in die Hand nehmen, um aus dem Gebäude den zentralen Dreh- und Angelpunkt für die Vereine und Verbände der Stadt zu machen. Das Vorhaben wird mit etwa 475000 Euro EU-Mitteln gefördert, die vom Land verteilt werden.

Bisher wurden die gesamten Räume ausgeräumt, Waschbecken und Heizkörper raus gerissen. Nur noch die Schilder an den ehemaligen Klassenräumen erinnern daran, dass dort gepaukt wurde.

Die Nortorfer Tafel wird nach dem Umbau hier einziehen, außerdem das Servicebüro Pro Regio, die Kleiderkammer und die Volkshochschule.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Gunda Meyer
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3