27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Kindergarten wird gleich für zwei Gruppen erweitert

Kronshagen Kindergarten wird gleich für zwei Gruppen erweitert

Vor Monaten wurde bei der Erweiterung des Ottendorfer Kindergartens noch um den provisorischen Ausbau des Dachbodens gerungen. Jetzt ist es gut, dass die Reserve vorhanden ist. Die Kita muss um eine dritte Gruppe erweitert werden. Der Nachteil: Die Lücke im Gemeindehaushalt 2016 erweitert sich auf knapp 200000 Euro.

Voriger Artikel
Schokodieb liefert sich Verfolgungsjagd
Nächster Artikel
Feuer im „Regenbogen“ – Kinder wohlauf

Die Erweiterung des Ottendorfer Kindergartens lässt noch auf sich warten: Das schlechte Wetter hat der Terminplanung einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Quelle: Torsten Müller

Ottendorf. Eigentlich hätten die Bauarbeiter bereits am 30. November mit der Gründung des Kita-Anbaus begonnen haben sollen. Aber Pustekuchen! Das schlechte Wetter machte einen Strich durch die Terminplanung. „Wir warten nun, was passiert. Der Auftrag ist erteilt“, sagte Bürgermeisterin Sabine Sager (CDU) am Donnerstagabend in der Gemeindevertretung. Der Saal im Dorfgemeinschaftshaus war weihnachtlich geschmückt, nur ein paar befreiende markige Schreie einer Gruppe in der Halle darüber verbreiteten eine skurrile Stimmung.

 Der Kindergarten erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Das hat Folgen. „Wir haben jetzt schon einen Überhang von elf Kindern“, erläuterte Sager. Deshalb muss jetzt nicht nur Platz für die zweite, sondern auch noch gleich für eine dritte Gruppe geschaffen werden. Die Höhe der zusätzlichen Baukosten hatte die Bürgermeisterin erst am Nachmittag erfahren: 117000 Euro. Im Dachgeschoss soll künftig die Regelgruppe der über Dreijährigen ihren Platz bekommen. Die Vertretung segnete die weiteren Ausgaben einstimmig ab.

 Erleichterung löste in der Runde die Nachricht aus, dass durch die bisherigen Ausschreibungsergebnisse die Kosten des Anbaus voraussichtlich im Rahmen bleiben. Finanzielle Ausrutscher kann sich Ottendorf nicht leisten. Gleich drei Großprojekte stemmt die Gemeinde gleichzeitig: Neben dem Kita-Anbau wird die Feuerwache an die gewachsenen Anforderungen angepasst und der zweite Abschnitt des Baugebietes Am Dorfteich auf den Weg gebracht.

 Vom Verkauf der Wohngrundstücke erhofft sich die Gemeinde eine Finanzspritze für den arg strapazierten Haushalt, den die Vertretung einstimmig verabschiedete. Die liquiden Mittel schmelzen 2016 auf knapp 730000 Euro ab. Die Grundsteuern wurden auf 319 und die Gewerbesteuer auf 325 Prozent festgesetzt. Da in diesem Jahr nicht alle Planungen in Erfüllung gingen, reduziert sich der Fehlbetrag für 2015 um etwa 50000 Euro auf 103600 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3