25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Senioren setzen sich ein

Gettorf Senioren setzen sich ein

Backen, Kochen, Sport oder handwerkliches Geschick: Der Erfahrungsschatz älterer Menschen ist reich. Im Seniorenbeirat in Gettorf kam am Montag die Idee zur Sprache, eine so genannte Seniorenliga ins Leben zu rufen, wo Wissen und Fähigkeiten gezeigt werden können. „Es geht um die Vielseitigkeit der Mobilität im Alter“, erklärte Vorsitzender Roland Lauterbach.

Voriger Artikel
Vorbereitung für die ersten Flüchtlinge
Nächster Artikel
Den Aschberg erradeln

Der Parkplatz an der Parkallee/Kirchhofsallee in Gettorf erfreut sich großer Beliebtheit: Im Seniorenbeirat wurde nun eine Befristung der Parkdauer angeregt.

Quelle: Jan Torben Budde

Gettorf. Dabei stehe eben nicht bloß die sportliche, sondern auch die geistige Fitness im Vordergrund. Ein Konzept gibt es noch nicht. Lauterbach spricht vorerst von „Überlegungen“.

 Nach seinen Worten ist für diese Woche ein Treffen mit Vertretern vom Gettorfer Turnverein (GTV), MTV Dänischenhagen, TSV Altenholz und der Aktivregion Hügelland am Ostseestrand geplant. „Wir werden besprechen, was möglich ist“, so der Seniorenbeiratsvorsitzende, „wir sind noch in der Erkundungsphase.“ Ihm schwebt vor, dass Vereine und Gemeinden gemeinsam das Seniorenliga-Vorhaben anschieben. In einem zweiten Schritt könne sogar ein eigener Verein gegründet werden, worin besagte Akteure und weitere Vereine oder Verbände (beispielsweise DRK-Ortsvereine) als Mitglieder auftreten.

 Wie funktioniert eine Seniorenliga? Bisher gibt es nur Ideen. Lauterbach hält allerdings Wettbewerbe für Gruppen aus Gemeinden im Dänischen Wohld zum Beispiel im Boule, Backen oder Handwerk ebenso wie Quiz-Aktionen für vorstellbar. „Seniorenteams könnten sich gegenseitig einladen“, sagt er.

 Ebenso war die diesjährige Erlebniswoche der Senioren vom 25. bis 28. August ein Thema. Es geht diesmal um Neue digitale Informationen, Kommunikation und Medien. Die Mitglieder tauschten sich über geplante Aktivitäten für besagte Woche aus. Die Senioren erfahren Wissenswertes über die Arbeitsweise bei Zeitungen und im Krankenhaus. Geplant sind ein medialer Kulturabend mit Streicherensemble, Medienquiz und Infos über die Digitalisierung der Musik. Zudem gibt es ein Bouleturnier und einen Filmabend. Lauterbach regte an, einen Experten von der Verbraucherzentrale einzuladen, der Tipps bei Problemen mit Smartphones & Co. gibt.

 Ein Fall für die Kommunalpolitik ist wohl der Parkplatz an der Parkallee/Kirchhofsallee in Gettorf – in der Nähe von GTV-Vereinsheim, Schulen, Kitas und Volkshochschule. „Er ist meist rappelvoll“, beklagte Seniorenbeirat Manfred Schröter. Nach seiner Beobachtung stehen einige Autos dort tagelang. Ob die Parkdauer auf drei oder vier Stunden begrenzt werden könne? „Wir werden darüber im Bauausschuss sprechen“, kündigte Bürgermeister Jürgen Baasch (SPD) an, der in der Sitzung zu Gast war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige