21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Leseabende am Leuchtturm

Strande Leseabende am Leuchtturm

Lesen unterm Leuchtturm: Petra Amelow vom Leuchtturm-Pavillon Bülk in Strande hat daraus eine kleine Kult-Reihe fürs Publikum gemacht. Jetzt sollen die Literaturabende auf der Bülker Huk neue Impulse bekommen.

Voriger Artikel
Behind the Eightball waren „spielheiß“
Nächster Artikel
Liegeplatz-Streit im Stadthafen

Petra Amelow bietet seit zwei Jahren von Oktober bis März jede Woche eine Lesung an. Jetzt will sie das Programm mit neuen Mitstreitern erweitern und frische Ideen einbringen.

Quelle: Cornelia Müller

Strande. „Mehr Vielfalt und mehr unterschiedliche Autoren sind das Ziel“, sagt sie. „Wer schreibt und dazu auch noch einen besonderen Vortragsstil hat, ist herzlich willkommen.“

Vor zwei Jahren entwickelte sie die Idee des wöchentlichen Leseabends. Amelow schmökert am liebsten in Büchern, wenn die dunkle Jahreszeit anbricht. Und sie hört gern zu, wenn andere vorlesen. „Ich fand, dass man auf sturmgepeitschter Bülker Huk auch mitten in der Woche etwas gegen die Winterdepression tun kann. Gemütlich am Abend mit anderen zuhören und mit Autoren plaudern, hebt gleich die Laune. Mancher lässt sich trotz Dunkelheit vorher beim Spaziergang den Wind um die Nase wehen und entdeckt, dass Herbst und Winter schöne Seiten haben.“

Klaus Michelsen aus Kiel, der unter anderem Märchen schreibt und musikalisches Seemannsgarn drumherum spinnt, war von Anbeginn an mit im Boot. Auch die Strander Autorin Gabriele Schreib mit ihren autobiografisch geprägten Büchern und einige Romanautorinnen der Region konnte sie immer wieder gewinnen. Ein Stammpublikum pilgerte zwei Jahre lang zwischen Oktober und März dienstags zum Turm, dazu stets einige neue Besucher.

Nun ist Petra Amelow auf der Suche nach weiteren Lesegästen aus dem ganzen Land. Und sie ist schon jetzt offen für ganz neue Ideen. „Gut Ding will Weile haben“, sagt sie und strahlt wie immer optimistisch. „Jede Woche ein neuer Autor wäre doch ein Traum. Dabei möchte ich vor allem fröhliche Abende garantieren. Etwas über Leuchttürme und mehr Maritimes sollen dabei sein.“ Mitmachaktionen fürs Publikum würde sie auch gemeinsam mit den Autoren entwickeln. Mit Michelsen hat sie schon Passendes ausgeheckt. Auch ein Plattdeutsch-Abend mit Mitgliedern der Niederdeutschen Bühne Kiel ist in Planung, ein Bestsellerautor hat sich angekündigt und lustig vorgetragene Geschichten auch für Kinder sind dabei – damit es im Herbst und Winter bei Schietwetter heiter wird.

Autoren, die unterm Leuchtturm vortragen wollen, wenden sich an Petra Amelow, Tel. 04349/9264 oder 0177/6263782 (info@leuchtturm-pavillon.de).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige