20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Polizei sucht Enkeltrick-Betrüger

40.000 Euro erbeutet Polizei sucht Enkeltrick-Betrüger

Mit einem Phantombild sucht die Polizei den Unbekannten, der sich am Dienstag, 20.09., von einer 91-Jährigen 40.000 Euro auszahlen ließ. Die Dame fiel damit auf den sogenannten Enkeltrick herein. 

Voriger Artikel
Ansturm auf die 20. Berufsbörse
Nächster Artikel
Hof soll Seniorenwohnen weichen

Polizei bittet um Hinweise im Fall des Enkeltricks in Rendsburg.

Quelle: Imke Schröder/ Symbolfoto

Rendsburg. Ein angeblicher Neffe hatte bei der alten Dame angerufen und um Geld für einen Autokauf gebeten. Nachdem sie das Geld von der Bank abgeholt hatte, erschien noch am selben Tag ein Bote in der Wohnung der alten Dame und nahm das Geld an sich.

Inzwischen konnte ein Phantomfoto erstellt werden, das den unbekannten Geldabholer recht gut beschreibt. Die Kripo fragt: Wer kennt diesen Mann? Beschreibung: Etwa 175 bis 180 cm groß, kurze, dunkle, nach hinten gegelte Haare mit ausgeprägten Geheimratsecken.

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Geldboten.

Quelle: Polizei

Hinweise bitte unter der Rufnummer 04331 / 208-450 an die Polizei in Rendsburg. In diesem Zusammenhang rät die Polizei erneut, Unbekannten gegenüber eine gesunde Skepsis an den Tag zu legen. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Überprüfen Sie bei Geldforderungen zunächst die Richtigkeit. Wenden Sie sich in der Familie oder im Bekanntenkreis an eine Person Ihres Vertrauens. Im Zweifel rufen Sie die Polizei. Wählen Sie den Ruf 110. Weitere Tipps für Ihre Sicherheit gibt es im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3