21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Viele Helfer für die Krone

Reesdorf Viele Helfer für die Krone

 Reesdorf ist die erste der sieben Kirchspielgemeinden von St. Johannis, die das Erntedankfest in Eigenregie mitgestalten soll. Der Kirchengemeinderat will mit dieser Aktion die Dörfer wieder näher ans Kirchenleben heranholen. Gemeinsam wurde jetzt die Erntekrone gebunden.

Voriger Artikel
Paradiesischer Park als Traumschulhof
Nächster Artikel
Feuerwehr Holzbunge erklimmt höchste Sonderstufe

Ute Nülle (links) und Gabriele Evers flechten die Getreidesträußchen in die Erntekrone ein.

Quelle: Frank Scheer

Reesdorf/Brügge. Gabi Evers schaut prüfend über die vor ihr auf einem Tisch liegenden Weizen-, Gersten-, Hafer- und Roggenbündel: „Nur die schönsten Halme“, sagt die Reesdorferin und fügt die von ihr ausgewählten getrockneten und goldgelben Ähren zu einem kleinen Strauß zusammen. Mit einem Draht bindet sie den Getreidemix zusammen. Anschließend wird dieses Sträußchen in den Erntekronen-Rohling eingearbeitet.

 Reesdorf ist die erste der sieben Kirchspielgemeinden von St. Johannis, die das Erntedankfest in Eigenregie mitgestalten soll. Der Kirchengemeinderat will mit dieser Aktion die Dörfer wieder näher ans Kirchenleben heranholen. „Den Arm gehoben habe ich nicht, aber ich saß in der Kirchensitzung neben Pastor Henry Koop, als er diesen Vorschlag machte“, erklärt schmunzelnd Gabi Evers, warum in Reesdorf die Premiere stattfindet. Diese Gemeinschaftsaktion, die am Freitagabend mit dem Binden der Erntekrone begann, kommt aber an. Sie stärkt nach Angaben von Bürgermeister Bernd Jamrath auch den Zusammenhalt im Dorf. In der Halle auf dem Hof von Dirk Hinz-Reese ist die Stimmung unter den rund 20 Helfern prächtig, alles läuft gut organisiert ab.

 Auf einem großen Tisch liegt der Getreidemix. „Alles ist aus Reesdorf, von drei Landwirten“, berichtet die Organisatorin Evers. Bereits vor den Sommerferien sind die Absprachen getroffen worden, damit die Bauern auch für die Erntekrone etwas zusammensammeln, und es trocknen konnten. Freitagmorgen lieferten sie das Material an. Fünf bis sechs Frauen und Hartmut Kendziorra als einziger Mann binden nun daraus die Sträuße und übergeben sie an weitere Helfer, die den von der Kirche gestellten und an einem Balken hängenden Rohling von oben nach unten mit Getreide umrahmen. „Da ist noch Luft, da muss gezupft werden.“ Und immer wieder wird gelacht. Zu guter Letzt werden die Bänder eingebunden. „Natürlich in den Reesdorf-Farben grün, blau und weiß“, wie Gemeindechef Jamrath anmerkt.

 Nach 90 Minuten ist das Schmuckstück fertig – alle sind zurecht stolz. „Die beste Krone ever“, lobt der Bürgermeister mit einem Augenzwinkern und ließ sich in der Krone ablichten. Er wird zusammen mit Andreas Evers, Dirk Hinz-Reese und Hartmut Kendziorra die knapp 20 Kilo wiegende Krone am kommenden Sonntag, 4. Oktober, zu Beginn des Erntedankgottesdienstes in die Kirche in Brügge tragen. Aber auch die Liturgie werden Gabi Evers, Carola Müller-Tilch und Wilfried Kühling mitgestalten, unter anderem mit Fürbitten. Zudem werden die Reesdorfer am Freitag, 2. Oktober, ab 16 Uhr die St. Johanniskirche schmücken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3