16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Abschied am holländischen Königstag

Honorarkonsul Fürsen Abschied am holländischen Königstag

Ein letztes Mal tönte „Oranje boven!“ durch die Thormannhalle. Nach 35 Jahren wurde Ernst Joachim Fürsen an diesem Freitag im Rahmen des „Königstages“ als Honorarkonsul der Niederlande verabschiedet. Damit endet auch die über 200-jährige Tradition des Honorarkonsulats in Rendsburg.

Voriger Artikel
Mitten ins Herz der Stadt
Nächster Artikel
Glänzende Karosserien und blitzender Chrom

Ursula Fürsen (links), Botschafterin Monique van Daalen und Ministerpräsident Torsten Albig verabschiedeten Ernst Fürsen (Mitte)

Quelle: Merle Schaack

Büdelsdorf. Gut 400 Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie viele Mitglieder des Konsular-Korps waren gekommen, um den niederländischen Nationalfeiertag zu Ehren des Königs Willem-Alexander zu feiern und Fürsen zu verabschieden. Aus Berlin war Botschafterin Monique van Daalen angereist, aus Kiel kamen Ministerpräsident Torsten Albig und Innenminister Stefan Studt. Im Mittelpunkt stand dieses Mal jedoch nicht der König, sondern sein Rendsburger Stellvertreter.

 „Heute ist der Königstag auch ein Abschiedstag, das Ende einer Ära“, wandte Albig sich an Fürsen. Der Regierungschef erinnerte auch an die historischen Beziehungen zwischen Schleswig-Holstein und den Niederlanden. „Von niederländischen Remonstranten haben wir gelernt, wie man die besten Deiche baut. Die Niederländer haben uns mit Friedrichstadt eine kleine Stadt geschenkt, die uns mit ihren Grachten und Häusern bis heute holländisch-nordisch erfreut“, sagte Torsten Albig.

 Ernst Joachim Fürsen kündigte indes an, auch nach Ende seiner Amtszeit Royalist zu bleiben. „Alles hat seine Zeit. Aber die Flagge über meiner Kanzlei wird weiter wehen, und mein Herz bleibt rot-weiß-blau.“ scha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3