21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Mehr Toleranz vor der Schranke

Höhenkontrolle am Tunnel Mehr Toleranz vor der Schranke

Immer wieder löst die automatische Höhenkontrolle vor der neuen Oströhre am Rendsburger Kanaltunnel aus und hält den Verkehr an. Die Kanalverwaltung will jetzt den Toleranzbereich leicht erhöhen. Es gehe um wenige Zentimeter.

Voriger Artikel
Vergleich im NOK-Streit angestrebt
Nächster Artikel
Mehr Sonne für neuen Markt gewünscht

Immer wieder löst die automatische Höhenkontrolle aus.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Nach Öffnung der Oströhre im Rendsburger Tunnel hielt von Dienstag um 7 Uhr bis zu diesem Mittwoch um 15 Uhr die neue Höhenkontrolle 25mal den Verkehr an, sagt die Polizei. Die Lkw durften aber weiterfahren, weil sie im Toleranzbereich lagen oder aufgerollte Planen am Heck entfernten. Wer die Kontrolle auslöst, weil sein Fahrzeug mehr als die vorgeschriebenen vier Meter hoch ist, begehe eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werde, sagte ein Polizeisprecher. Das sei vergleichbar mit Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Die Kanalverwaltung will jetzt die Lichtschranken auf einen höheren Toleranzwert über die vorgeschriebenen vier Meter hinaus einstellen. Das geschehe „so schnell wie möglich“, sagte ein Behördensprecher. „Vermutlich am Freitag“ sei es so weit.

Die Kanalbehörde begründet die neue automatische Kontrolle so: „Beim Überschreiten der zulässigen Durchfahrtshöhe besteht die Gefahr, dass technische Einrichtungen im Tunnel beschädigt oder gar abgerissen werden.“ Denn nach der Sanierung sei der Abstand zwischen Fahrbahn und der Tunneldecke mit ihren Lüfterturbinen und Verkehrszeichen geringer geworden. Vor der Öffnung der Oströhre am vergangenen Wochenende rollte der gesamte Verkehr durch die inzwischen gesperrte Weströhre, wo mehr Luft nach oben war. Das WSA sagt auch: „Die neuen Höhenkontrollen vor dem Tunnel und die maximale Durchfahrtshöhe entsprechen den aktuellen Sicherheitsstandards.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kanaltunnel
Foto: Schlägt an: Die automatische Kontrolle am Rendsburger Kanal soll zu hohe Fahrzeuge vor der Tunnelfahrt erkennen und dann stoppen.

Kaum ist die Oströhre im Rendsburger Kanaltunnel geöffnet, gibt es neuen Stress. Die Höhenkontrolle löst immer wieder aus, weil zu große Lkw den Tunnel ansteuern. Wenn die Polizei dann den Verkehr anhält, sind teils kilometerlange Staus die Folge.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3