2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
22.252 Euro für neue Blaue Linie

Rendsburg 22.252 Euro für neue Blaue Linie

So soll die Blaue Linie länger halten: Rendsburg will sie mit Kunststoffgranulat durch die Altstadt und Neuwerk ziehen lassen. 22.252 Euro sollen die Stadt und die Umlandgemeinden zahlen. Bisher kostete das Nachziehen mit Sprühfarbe 600 bis 850 Euro im Jahr - das hielt nie lange.

Voriger Artikel
Schwerer Unfall auf der A210
Nächster Artikel
Umleitungen sorgen für Lärm in Alt-Bordesholm

Die Blaue Linie führt durch die Innenstadt von Rendsburg. Aber die Farbe hält nicht lange.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Den Auftrag für die neue Blaue Linie soll eine Firma aus Hattstedt bei Husum noch in dieser Woche erhalten, sagte Susanne Mau von der Stabsstelle Tourismus und Stadtmarketing im Rathaus am Montag. Das Unternehmen solle noch in diesem Frühjahr die gut drei Kilometer lange Linie neu ziehen. Der Streifen solle mehrere Jahre halten, versicherten Bauamtsleiter Frank Thomsen und Bürgermeister Pierre Gilgenast.

Die Blaue Linie gibt es seit 1996. Der Rundweg führt zu 30 Sehenswürdigkeiten, die in einem Faltblatt aufgezählt sind. Bisher war sie mit Sprühfarbe aufs Pflaster aufgetragen. Mehrmals im Jahr musste die Linie nachgezogen werden, weil sie schnell abgenutzt war. Es habe immer wieder Beschwerden von Besuchern gegeben, weil sie stellenweise nicht oder nur schwer erkennbar war, erklärte Monika Heise, die Geschäftsführerin des Vereins Tourismus Mittelholstein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3