2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Engpass auf Rader Hochbrücke

Raum Rendsburg Engpass auf Rader Hochbrücke

Autofahrer im Raum Rendsburg müssen sich mindestens bis zum Wochenende auf neue Verkehrsprobleme einstellen. Denn auf der gesamten Rader Hochbrücke wird auf einer Länge von eineinhalb Kilometern eine Spur in Richtung Norden gesperrt.

Voriger Artikel
Theaterstück zu Sterbehilfe
Nächster Artikel
Brandversuch erfolgreich beendet

Die Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal wird wieder zum Engpass.

Quelle: Sven Hoppe, dpa

Rendsburg. Schäden am Fahrbahnbelag seien die Ursache für die neue Einschränkung, teilt dazu der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr mit. Am Montagvormittag beginne der Aufbau der Verkehrslenkung. Dann folgten bis Sonntag, 5. Juni, die Bauarbeiten. Bei ungünstiger Witterung könne es auch länger dauern. Im Berufsverkehr könne es auf der Rader Hochbrücke zu Behinderungen kommen.

Die Behörde rät davon ab, auf den Rendsburger Kanaltunnel auszuweichen. Das sei "nur bedingt zu empfehlen". Besser sei ein weiträumiges Ausweichen ab dem Bordesholmer Dreieck in Richtung Kiel und dann über Eckernförde und Owschlag zurück zur Autobahn A7.

Auch in der kommenden Woche komme es von Montag, 6. Juni, bis Mittwoch, 8. Juni, auf der Rader Hochbrücke tagsüber in beiden Richtungen zu kurzfristigen Teilsperrungen, um kleinere Schäden zu beseitigen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3