24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Thema Flüchtlinge in der Nordmarkhalle

Erstaufnahme in Rendsburg Thema Flüchtlinge in der Nordmarkhalle

Eine geplante Erstaufnahme für rund 2000 Flüchtlinge auf dem Gelände der ehemaligen Feldwebel-Schmid-Kaserne an der Schleswiger Chaussee in Rendsburg ist Thema einer Informationsveranstaltung am Freitag, 11. Dezember, um 19 Uhr in der Nordmarkhalle.

Voriger Artikel
Feuertreppe fehlt am Horthaus
Nächster Artikel
Signale stehen auf Auflösung

Rendsburg bekommt wieder eine Erstaufnahme.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Innenminister Stefan Studt und Bürgermeister Pierre Gilgenast wollen über den aktuellen Stand informieren. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren will das Land in der alten Kaserne rund 2000 Flüchtlinge in Containern und festen Gebäuden unterbringen. Die Menschen sollen dort nur vorübergehend leben, bevor sie in Gemeinden weiterreisen.

Eine im August an der Büsumer Straße in Rendsburg geöffnete Erstaufnahme hat das Land im November wieder geschlossen. Die Menschen waren dort in Containern untergebracht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3