25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Rolltreppe weniger

Rendsburger Fußgängertunnel Eine Rolltreppe weniger

Zu Behinderungen kommt es in der kommenden Woche im Rendsburger Fußgängertunnel. Grund sind Wartungsarbeiten an den Rolltreppen auf der Nordseite. Nach dem Ausfall der Schwebefähre ist der Fußgängertunnel wichtigste Nord-Süd-Verbindung für Fußgänger und Radfahrer.

Voriger Artikel
Nahezu ungebremst aufgefahren
Nächster Artikel
Kompromiss ermöglicht Bau von Sozialwohnungen

Wichtigster Ersatz für die Rendsburger Schwebefähre ist der Fußgängertunnel.

Quelle: Jörg Wohlfromm

Rendsburg. In der Zeit von Mittwoch früh bis voraussichtlich Donnerstagmittag wird am Nordausgang nur eine der beiden Rolltreppen laufen, kündigte Matthias Visser, der Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamts (WSA), jetzt an. An der einen Rolltreppe lasse seine Behörde eine Antriebswelle erneuern, die andere Treppe brauche eine neue Getriebedichtung. Während der Arbeiten sei jeweils eine Rolltreppe zerlegt, während die benachbarte fahre.

Die Teilsperrung beginne am Mittwochvormittag, nachdem die Schüler in Richtung Rendsburg den Tunnel passiert haben. Auch in der Nacht zum Donnerstag laufe nur eine Anlage. 

Erstmals will das WSA per E-Mail und Newsletter kurz vor den Arbeiten Bürger benachrichtigen. Wer solche regelmäßige Informationen über den Fußgängertunnel erhalten möchte, lässt sich auf der Internetseite www.wsa-kiel.wsv.de über den Pfad „Aktuelles“ und „Rendsburger Fußgängertunnel“ registrieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3